Fakten über den Windpark

Windenergie im Ebersberger Forst - Informationskampagne gestartet

So könnte der Windpark im Ebersberger Forst aus der Pespektive vom Purfinger Gangsteinweg mal ausschauen. Foto: TUM LAREG

So könnte der Windpark im Ebersberger Forst aus der Pespektive vom Purfinger Gangsteinweg mal ausschauen. Foto: TUM LAREG

Landkreis-Ebersberg · Mit einer kombinierten Brief- und Urnenwahl können die Bürger im Landkreis Ebersberg am 16. Mai 2021 über die fünf geplanten Windräder im Ebersberger Forst entscheiden. Damit sich die Menschen im Landkreis bestmöglich auf diese Entscheidung vorbereiten können, bietet die Energieagentur Ebersberg-München ein Bündel an Informationsmöglichkeiten an.

Die erste Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Windenergie ist die neue Internetseite www.windenergie-ebersberger-forst.de Dort gibt es einen umfangreichen Überblick über das Projekt und seine Historie und wissenschaftlich fundierte Fakten zur Windenergie. Auch Visualisierungen können die Bürger hier finden. Die Inhalte hat die Energieagentur Ebersberg-München in enger Abstimmung mit der Unteren Naturschutzbehörde und dem Landratsamt Ebersberg erarbeitet. Die Energieagentur plant Informationsstände auf Wochenmärkten.

Wir möchten insbesondere den Menschen, die der Windenergie im Forst noch unentschlossen gegenüberstehen, die Möglichkeit geben, sich ein eigenes Bild zu machen", sagt Veronika Preißinger, die die Informationskampagne koordiniert. Deshalb hat die Energieagentur Ebersberg-München als Ziel für die Exkursionen Windenergieanlage an Waldstandorten ausgewählt. "Die Fahrten nach Berg und Fuchstal werden wir mit einem Bus anbieten?" sagt sie. Exkursionen wird es aber auch zum Windrad in Hamberg geben, dem bisher einzigen im Landkreis Ebersberg.

"Hier liegt der Fokus auf dem Leben mit dem Windrad, da es vor Einführung der 10H-Regel geplant wurde und deshalb dicht an der umliegenden Wohnbebauung steht." Die Teilnahme an den Exkursionen ist für die Bürger kostenlos. Voraussetzung für die Durchführung der Fahrten ist die zu diesem Zeitpunkt geltende Corona-Verordnung des Freistaats Bayern.

Als Exkursionen sind folgende Termine vorgesehen:
Samstag, 20. März, Fuchstal; Donnerstag, 25. März, Bruck/Alxing; Samstag, 17. April, Berg; Sonntag, 18. April, Fuchstal; Freitag, 7. Mai, Bruck/Alxing; Sonntag, 9. Mai, Berg. Ergänzt wird das Angebot um drei Bürgerdialoge, bei denen Experten weitere Einblicke in das Projekt im Ebersberger Forst und seine Auswirkungen auf die Region geben. Dabei werden sie detailliert auf alle kritischen Nachfragen der Bürger eingehen.

Sollten größere Veranstaltungen im Frühjahr wieder möglich sein, wird die Energieagentur versuchen, die Termine der Bürgerdialoge zumindest teilweise als Präsenzveranstaltung anzubieten. Termine sind am Donnerstag, 18. März, Mittwoch, 28. April und am Dienstag, 11. Mai geplant.

In der ersten März-Hälfte erhält außerdem jeder Haushalt im Landkreis Ebersberg eine Informationsbroschüre über den Bürgerentscheid.

Artikel vom 17.02.2021
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...