Gedreht im Isartal

Altstadt · Kult-Horror im Filmmuseum

Der Film ist in Farbe: Kulthorror made in Bavaria – "Die Schlangengrube und das Pendel". Foto: Filmmuseum

Der Film ist in Farbe: Kulthorror made in Bavaria – "Die Schlangengrube und das Pendel". Foto: Filmmuseum

Altstadt · Unterschätztes Genrekino: Am 8. Oktober zeigt das Filmmuseum am St.-Jakobsplatz 1, um 21 Uhr einen Kult-Horrorfilm der 1960er Jahre.

"Die Schlangengrube und das Pendel" von 1967 von Harald Reinl, frei nach der Vorlage von Edgar Allan Poe, sollte ein westdeutscher Horrorfilm mit internationalem Flair werden. Gedreht wurde on location unter anderem im Isartal und in Rothenburg ob der Tauber. Hauptdarsteller*innen in diesem grotesken Heimatfilm, der wie eine gewagte Collage aus den modernen Horrorklassikern von Fisher, Bava und Corman erscheint, sind Lex Barker, Karin Dor und Christopher Lee. Karten können vorbestellt werden unter Tel. 089/2 33 9 64 50. Der Eintritt kostet 4/3 Euro für Mitglieder des Fördervereins MFZ.

Kinotag: Wann sind wo Kinotage?
Kinotage in München und Landkreise Nord – Ost – Süd - West
Kinoatmosphäre genießen und dennoch den Geldbeutel schonen

Artikel vom 01.10.2019
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...