Lesung mit der Hospizhelferin Manuela Thoma-Adofo

Heimstetten · Menschen bis zum Ende begleiten

"Miss Germany 50 plus 2018" und ehrenamtliche Hospizhelferin: die Kirchheimerin Manuela Thoma-Adofo. Foto: privat

"Miss Germany 50 plus 2018" und ehrenamtliche Hospizhelferin: die Kirchheimerin Manuela Thoma-Adofo. Foto: privat

Heimstetten · „Wir kommen nicht zum Sterben, wir kommen, um zu Leben. Zu leben, bis zuletzt!“: Das ist das Motto der Autorin und langjährigen Hospizhelferin Manuela Thoma-Adofo aus Kirchheim.

Am Mittwoch, 15. Mai, um 19 Uhr, liest sie in der Glashalle des Seniorenwohnheimes des Collegium 2000 (Räterstraße 21) aus ihrem Buch.

Menschen bis zum Ende zu begleiten, entschieden für sie da zu sein und ihre manchmal sehr außergewöhnlichen Wünsche, Gedanken und Gefühle ernst zu nehmen, dies ist der Autorin außerordentlich wichtig. Die Begegnungen mit Sterbenden, die Manuela Thoma-Adofo schildert, sind geprägt von Herzlichkeit, Anteilnahme, einem klaren Blick für die Realität - und nicht zuletzt von einer guten Portion Humor.

Mit ihren Einblicken in das Leben von Hospizhelfern und dem Buch „Auf dem Weg, den niemand kennt“ möchte Manuela Thoma-Adofo Ängste nehmen und enttabuisieren. Präsentiert wird die Lesung vom Hospizverein Kirchheim, mit dem Thoma-Adofo ehrenamtlich seit 2006 eng zusammenarbeitet.

Deutschlands schönste Frau über 50

Manuela Thoma-Adofo ist unter anderem für ihre Werke „33 Grausamkeiten – k(l)eine Gute-Nacht-Geschichten“ und „Der Fall A.“ bekannt, aber auch durch ihren Sieg bei der Wahl zur „Miss Germany 50 plus 2018“, nach welchem sie von der Presse als „Die Schönheitskönigin am Sterbebett“ bezeichnet wurde. Auch diesen Titel nutzte Thoma-Adofo, um Interesse für das Ehrenamt zu wecken.

Nach der Lesung besteht die Möglichkeit zum Austausch mit der Autorin. Der Eintritt ist frei, Spenden für den Hospizverein Kirchheim sind willkommen.

Artikel vom 07.05.2019
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...