TSV 1860 München besetzt Gremium um

Neuordnung im Aufsichtsrat

Aufsichtsratsvorsitzender: Yahya Ismaik (links). Foto: Anne Wild

Aufsichtsratsvorsitzender: Yahya Ismaik (links). Foto: Anne Wild

München/Giesing · Der sechsköpfige Aufsichtsrat der TSV 1860 München GmbH & Co. KGaA hat am Sonntag, den 17. Februar 2019, getagt und zwei neue Mitglieder in seinen Reihen vorgestellt. Für den im Dezember letzten Jahres zurückgetretenen Präsidenten Robert Reisinger berief der Verein den Vorsitzenden seines Verwaltungsrats, Sebastian Seeböck. Auf den ebenfalls ausgeschiedenen Investoren-Vertreter Peter Cassalette folgt der britische Anwalt Andrew Livingston, ein enger Vertrauter Hasan Ismaiks.

Den Vorsitz im Gremium, das die Geschäftsführung der ausgegliederte Profifußball-Gesellschaft des TSV 1860 München beaufsichtigt, führt weiterhin Yahya Ismaik. Ihm zur Seite stehen der Jurist Andrew Livingston sowie der hauptamtliche Betriebsrat und Sprecher Hasan Ismaiks, Athanasios »Saki« Stimoniaris. Der Verein wird im Aufsichtsrat vertreten von Rechtsanwalt und Wirtschaftsprüfer Karl-Christian Bay und dem Kaufmann Sebastian Seeböck. Sechstes Mitglied in der Runde ist Thomas Heigl, Vorstandsmitglied des Hauptsponsors »Die Bayerische«.

Ob die Sitzung produktiv war – sich die Gesellschafter auf ein gemeinsames Vorgehen für die kommende Saison verständigen konnten, wurde bislang nicht publik. Der Verein möchte bekanntlich keine neuen Kredite bei Hasan Ismaik mehr aufnehmen und hat seinem Investor stattdessen ein finanzielles Engagement als Sponsor angeboten. Im Gegenzug wollen die Vereinsvertreter die Nachwuchsausbildung für die U21- und U19-Mannschaft wieder unter dem Dach des e.V. führen und finanzieren.

(as)

Artikel vom 20.02.2019
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...