Rabiate Auseinandersetzung

Vaterstetten · Streit zwischen Audi- und Motorradfahrern eskaliert

Vaterstetten · Am Sonntag, 12. Juni, gegen 14:45 Uhr, kam es zu einer Streitigkeit unter einem 32-jährigen Audi Fahrer aus dem Landkreis Ebersberg sowie einem 59-jährigen Motorradfahrer aus München.

Eine Gruppe von Motorradfahrern wollte von der Möschenfelder Straße nach links auf die B304 abbiegen. Vor ihnen befand sich ein silberner Audi, welcher ebenfalls abbiegen wollte. Dieser kündigte seinen Abbiegevorgang jedoch nicht durch blinken an, weshalb die Motorradfahrer davon ausgingen, dass dieser der Möschenfelder Straße gerade aus folgen möchte. Jedoch bog dieser links ab und schnitt hierbei eine Motorradfahrerin aus der Gruppe. Ein weiteres Mitglied der Gruppe, der 59-jährige Motorradfahrer, versuchte den Audifahrer auf seinen Fehler aufmerksam zu machen. Hierbei überholte erst der Motorradfahrer trotz durchgezogener Linie den Autofahrer. Anschließend zog der Audifahrer an dem Motorradfahrer, ebenfalls im Bereich einer durchgezogenen Linie, an diesem vorbei.

Direkt nach dem Einscheren bremste er so stark, dass der Motorradfahrer eine Gefahrenbremsung einleiten musste. Der Motorradfahrer wollte erneut seinen Unmut kundtun und überholte erneut den Audi. Während des Überholvorgangs zog der Audi kurzzeitig ein Stück nach links, sodass er die rote Honda Goldwing des 59-jährigen Münchners mit seiner linken Fahrzeugfront im Heckbereich des Motorrads touchierte.

Der Motorradfahrer versuchte, mit einem Ausweichmanöver über den Grünsteifen auf der linken Straßenseite, einen Sturz zu verhindern, was ihm auch gelang. Da zum Glück in diesem Moment kein Gegenverkehr kam, zog sich der Motorradfahrer durch das Ausweichen nur leichte Verletzungen zu. Er klagte über Schmerzen im Hand sowie Beinbereich. Diese stammen vermutlich von dem Versuch, einen Sturz zu verhindern. Am Motorrad und am Pkw entstand nur leichter Blechschaden.

Zur Aufnahme musste eine Spur der Bundesstraße für ca 45 Minuten durch die Feuerwehr Vaterstetten gesperrt werden. Es kam daher zu einem deutlichen Rückstau in beide Richtungen. Welche Straftaten bzw. Ordnungswidrigkeiten den beiden vorzuwerfen sind, kann erst nach Abschluss der Vernehmungen gesagt werden. Die Polizei Poing hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Zur Aufklärung des Falles bittet die Polizei Poing Zeugen, welche den Vorfall beobachten konnten, sich bei der hiesigen Inspektion unter 08121/9917-0 oder jeder anderen Polizei zu melden.

Artikel vom 13.06.2022
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...