Potenziale in Moosach

Stadtrat stimmt Festlegung des Sanierungsgebiets Moosach zu

Das Panorama von Moosach wird seit Langem von Baukränen bestimmt. Auch in den nächsten Jahren ist einiges geplant. Foto: dm

Das Panorama von Moosach wird seit Langem von Baukränen bestimmt. Auch in den nächsten Jahren ist einiges geplant. Foto: dm

Moosach · Der Stadtrat hat der förmlichen Festlegung des Sanierungsgebietes Moosach zugestimmt. Das neue Sanierungsgebiet befindet sich im Nordwesten von München im Stadtbezirk Moosach und umfasst eine Fläche von rund 195 Hektar.

Das Konzept zur Stadtteilentwicklung steht

Im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen wurde das Gebiet von der Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung (MGS) hinsichtlich vorhandener Mängel und möglicher Konflikte sowie bestehender Qualitäten und möglicher Potenziale untersucht. Daraus entstand ein integriertes Stadtteilentwicklungskonzept. Aus den vorbereitenden Untersuchungen zeichnen sich mehrere Schwerpunktbereiche für die Stadtsanierung ab.

Diese umfassen die Wohnsiedlungen westlich der Dachauer Straße, das „Lebendige Zentrum“ im Bereich des alten Ortskerns, das neue Quartierszentrum, das „Grüne Netz“ der öffentlichen Freiräume innerhalb und im direkten Umfeld des Gebietes, den Geschosswohnungsbau östlich der Feldmochinger Straße, des Westfriedhofs sowie der Kleingartenanlage.

Oberbürgermeister Dieter Reiter äußerte sich positiv zu der künftigen Entwicklung des zehnten Stadtbezirks: „Ich freue mich, dass der Stadtrat den Startschuss für das neue Sanierungsgebiet Moosach gegeben hat. Ich lade alle Moosacher dazu ein, an der Entwicklung ihres Stadtteils mitzuwirken. Die Landeshauptstadt stellt gemeinsam mit Bund und Land Fördermittel in beträchtlichem Umfang zur Verbesserung des Gebäudebestands, des Wohnumfelds und der Infrastruktur bereit. Dass wir daran auch angesichts der durch die Corona-Pandemie angespannten Haushaltslage festhalten, zeigt, wie wichtig Investitionen in die Zukunft unserer Stadtviertel sind.

Der Einsatz von Städtebaufördermitteln sorgt bereits in den bestehenden Sanierungsgebieten Münchens für mehr Generationengerechtigkeit, Klimaschutz und Integration.“ Für den Einsatz von Städtebauförderungen ist die Mitwirkungsbereitschaft der Bürger eine wesentliche Voraussetzung.

Alle Moosacher dürfen mitwirken

Um die aktive Einbindung der lokalen Öffentlichkeit zu gewährleisten, wurde im Rahmen der vorbereitenden Untersuchungen eine Beteiligungs- und Mitwirkungsphase durchgeführt. Dieser Beteiligungsprozess umfasste neben Aktionen im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen auch eine Postwurfsendung, Interviews, Expertenrunden und Umfragen über einen elektronischen Briefkasten.

Unter www.stadtsanierung-moosach.de wird auch zukünftig der gesamte Sanierungsprozess virtuell begleitet werden. Interessierte Bürger konnten sich bisher schon im Stadtteilladen in der Dachauer Straße 270b zu den Themen rund um die Stadtsanierung in Moosach beraten lassen und werden dort auch künftig dieses Angebot der Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung wahrnehmen können.

Stadtbaurätin Professorin Dr. Elisabeth Merk: „Mit Hilfe von Sanierungsgebieten werden in München seit Jahrzehnten wichtige Impulse gesetzt. Die besonderen Herausforderungen einer wachsenden Großstadt können wir nur meistern, indem wir nachhaltig und sozial agieren. Die Stadtsanierung bietet für uns dabei eine wichtige Möglichkeit, bestehende Strukturen neu zu denken und gemeinsam mit den Bürgern zukunftsweisende Strategien auszuarbeiten, um diese vor Ort umzusetzen.“

Artikel vom 03.02.2021
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...