In Aying wird vom 11. bis 14. Oktober wieder zünftig gefeiert

Ayinger Bräu-Krita

Beim Kunsthandwerkermarkt bei der Bräu-Kirta präsentierte Franz Gfuellner seine handgemachten Preziosen. Foto rechts: Bayerisches Brauchtum wird bei der Ayinger Bräu-Kirta zelebriert. Ein buntes Programm erwartet die Besucher. F: Claus Schunk/Simon Koy

Beim Kunsthandwerkermarkt bei der Bräu-Kirta präsentierte Franz Gfuellner seine handgemachten Preziosen. Foto rechts: Bayerisches Brauchtum wird bei der Ayinger Bräu-Kirta zelebriert. Ein buntes Programm erwartet die Besucher. F: Claus Schunk/Simon Koy

Aying · Seit bald 50 Jahren feiert die Ayinger Privatbrauerei am 2. Wochenende im Oktober den traditionellen Bräu-Kirta, das große Brauereifest zur Kirchweih mit Bierzelt, Blasmusik, Trachtenflohmarkt, großem Kunsthandwerker- und Bauernmarkt und der Möglichkeit, beim Bierherstellen zuzuschauen.

Tradition wird in Aying seit jeher groß geschrieben. Das merkt man schon daran, dass die Brauerei bis heute im Privatbesitz ist und die Zutaten für das süffige Bier konsequent aus der Region bezogen werden. Erlebbar wird die Tradition unter hohen Bäumen im gemütlichen Biergarten des Ayinger Bräustüberls und ganz besonders beim Bräu-Kirta. Dieser beginnt am Freitag, 11. Oktober, auch heuer wieder mit einem Konzert. Haindling war schon da, die Spider Murphy Gang, Rainhard Fendrich und auch Wolfang Ambros. Am 11. Oktober kommt, nach einem Jahr Pause, wieder LaBrassBanda, die bayrische „Hochgeschwindigkeits-Blaskapelle“, wie sie sich selbst nennt. Karten gibt’s noch bei der Brauerei (35 Euro) oder über die Internetseite der Band.

Am Samstag, 12. Oktober, ab 9 Uhr, wird der Brauereihof dann zum ganz großen Trachtenflohmarkt. Angeboten wird nur von privat, Getragenes oder fast Neues. Ab 10 Uhr gibt’s einen Frühschoppen mit extra eingebrautem Kirta-Bier und der Blaskapelle Höhenkirchen-Siegertsbrunn, dazu Weißwürscht und andere Bierzelt-Schmankerl. Auch an ein Kinderprogramm wurde gedacht.

Hoch her geht’s ab 13 Uhr beim Ochsenrennen auf der Brauereiwiese. Beim Tippspiel auf den besten Ochsen gibt es tolle Preise zu gewinnen. Abends kann man bei freiem Eintritt im Zelt zur Musik von Almrausch-live, einer Mischung aus Austro-Pop und Alpenrock, richtig feiern, bevor am Sonntag schließlich der traditionelle Bräu-Kirta beginnt. Fast an die 100 Stände verteilen sich auf dem Brauereigelände und in der Ladehalle.

Die Aussteller kommen aus der Umgebung, die meisten von ihnen sind schon seit Jahren beim Bräu-Kirta vertreten. Viele pflegen ein selten gewordenes Handwerk - ein Glasbläser ist darunter, Dirndlschneiderinnen, Schuhmacher, Holz- und Hornschnitzer, Kamm- und Bürstenmacher, Graveure oder künstlerische Handwerker, die noch Federkielstickerei beherrschen. Wer echte bayerische Handwerkskunst schätzt, wird hier auf jeden Fall fündig.

Fürs leibliche Wohl sorgen Bauernstände und regionale Metzger sowie der Festwirt Werner aus Kolbermoor - und wie jedes Jahr gibt es vom Biobäcker Steingraber frisch ausgebackene Kirtanudeln und Ausgezogene. Zum Mitnehmen für daheim gibt‘s an den Ständen Speck, G‘selchtes und Eingemachtes, Bauernbrot, hausgemachte Marmeladen, Honig, Likör, Enzian und vieles mehr. Im Festzelt spielt die Helfendorfer Blasmusik für die Besucher zünftig auf. Dort wird das naturtrübe Ayinger Kirtabier ausgeschenkt. Im Schalander im ersten Stock der Brauerei kann man die verschiedenen Ayinger Biersorten probieren und vom herrlichen Westbalkon in die Herbstsonne blinzeln.

Vorher empfiehlt es sich, unbedingt noch in der Flaschenfüllerei vorbei zu schauen und den Brauern bei der Arbeit zuzusehen - bis in den Nachmittag hinein ist Tag der offenen Tür. Der Markt endet um 17 Uhr, das Festzelt ist am Sonntagabend bis 20 Uhr geöffnet.

Zum Abschluss ein Landwirtschaftstag

Neu ist in diesem Jahr der Landwirtschaftstag der Firam Gassner Technik, Göggenhofen, am Montag, 14. Oktober, ab 10.30 Uhr auf dem Brauereigelände und den umliegenden Wiesen: Es gibt Feldvorführungen mit neuesten Gerätschaften. Im Bierzelt versprechen Vorträge zu aktuellen landwirtschaftlichen Themen und interessante Redner einen informativen und unterhaltsamen Nachmittag.

Selbstverständlich spielt auch eine Musi und es ist den ganzen Tag Zeltbetrieb. Mit einem Kesselfleischessen mit der Glonner Musi ab 18 Uhr endet der diesjährige Ayinger Bräu-Kirta.

Artikel vom 06.10.2019
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...