Start mit französischem Flair

Das neue Kulturprogramm beginnt mit einem Bürgerfest am Sonntag

Bürgermeister Ullrich Sander hofft, dass viele Besucher das französische Bürgerfest am Sonntag besuchen werden. Es findet bei jedem Wetter statt. 	Foto: VA

Bürgermeister Ullrich Sander hofft, dass viele Besucher das französische Bürgerfest am Sonntag besuchen werden. Es findet bei jedem Wetter statt. Foto: VA

Taufkirchen · Wie könnte man ein Jubiläum schöner feiern, als mit einem Fest! So gedacht, so gemacht. Auf Anregung von Bürgermeister Ullrich Sander findet am Sonntag, 17. September, anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Partnerschaft von Taufkirchen mit der französischen Stadt Meulan-en-Yvelines ein französisches Fest am Rathausplatz statt.

Los geht es am Sonntag um 11 Uhr, hier wird der bekannte DJ Thomas Bohnet zum Auftakt französische Musik spielen. Um 11.30 Uhr tritt dann der französische Chor »Atout Choer« auf, noch einmal gefolgt von DJ Thomas Bohnet. Die offizielle Begrüßung der Gäste erfolgt dann durch Bürgermeister Ullrich Sander gegen 13 Uhr. Bis 14.45 Uhr wechseln sich verschiedene örtliche Musikgruppen bei der musikalischen Gestaltung des Programms ab.

Danach wird DJ Thomas Bohnet wieder in Aktion treten. Die Ballettschule Delphine zeigt verschiedene Tänze und von 16.00 bis 16.30 Uhr wird die Mittelschule das Programm gestalten. Die Musischule ist von 17.00 bis 19.30 Uhr am Zug und ab 19.30 Uhr gibt es zum Festausklang noch einmal Musik von DJ Thomas Bohnet. Neben dem Programm auf der Bühne wird es während des Festes aber noch viele weitere Programm-Highlights geben, wie das Treffen mit dem Citroën Veteranen Club oder einer »Tour de France«-Fahrradtour durch Taufkirchen. Auf die jüngsten Besucher wartet ebenfalls ein spannendes Programm: ob mit dem beliebten Zeichentrickfilm »Der Glöckner von Notre Dame« (11 Uhr und 14 Uhr), mit der Fabelerzählerin Barbara Greiner-Burkert, einer Hüpfburg oder einem Luftballon-Künstler.

Auch eine Boules-Bahn wird es bei trockenem Wetter für die Besucher geben. Einen Blitzkurs in Französisch kann man bei der Sprachtrainerin Brigitte Calenge nehmen und die zehn wichtigsten Redewendungen für den nächsten Frankreichurlaub erlernen. Was wäre aber ein französisches Fest ohne französisches Essen?! An zahlreichen Marktständen wird mit französischen Spezialitäten für das leibliche Wohl der Besucher gesorgt. Bei Regen wird das Fest in das Kultur- und Kongresszentrum verlegt, es findet auf jeden Fall statt. Der Eintritt ist frei. Mit dem Fest wird aber nicht nur die deutsch-französische Freundschaft gefeiert, sondern auch ein gelungener Auftakt in die Kultursaison.

»Auch in diesem Jahr haben wir wieder jede Menge großartige Veranstaltungen im Angebot«, wirbt Kulturamtsleiter Michael Blume. Die kommende Saison beginnt ganz offiziell am 6. Oktober mit dem Auftritt von Josef Brustmann mit »Fuchs-Treff: Nix für Hasenfüße« um 20 Uhr. Schon einen Tag später geht es mit »Im Teufelrad ist’s lustig« munter weiter (7. Oktober, 19 Uhr): Das Stück aus der Feder von Winfried Frey entführt in die Welt der Schausteller des größten Volksfestes der Welt im Jahr 1910, genau 100 Jahre nach dem ersten Oktoberfest. Der Eintritt kostet zwischen 20 und 27 Euro.

Große Namen und Wiederholungstäter, die das hiesige Publikum in ihr Herz geschlossen haben, sind im Programm zu finden. Wieder mit im Boot ist Jasmin Tabatabei und das David Klein Quartett am 21. Oktober (20 Uhr). An diesem Abend steht ihr Programm unter dem Titel: »Was sagt man zu den Menschen wenn sie traurig sind?«. Der Eintritt kostet 25 Euro.

Musikalisch unterwegs ist auch Udo Wachtveitl, den die meisten als Kommissar Leitmayr aus dem Münchner Tatort kennen. Udo Wachtveitl erzählt am 28. Oktober »Eine Geschichte der Welt in neun Gitarren« (19 Uhr). Die Lesung wird musikalisch von Christian Gruber und Peter Maklar begleitet (24 Euro). Aber auch Freunde des bayerischen Theaters dürfen sich freuen: So werden die bekannten Lausbubengeschichten von Ludwig Thoma mit Hansi Kraus persönlich am Sonntag, 19. November, um 19 Uhr auf die Bühne gebracht und die bekannte Schauspielerin Marianne Sägebrecht wird in »Der Brandner Kaspar« am Sonntag, 28. Januar um 19 Uhr glänzen.

Sehr spannend auch die Stubenoper »Der varreckte Hof« von Georg Ringswandl, der am Freitag, 9. März, um 19 Uhr gezeigt wird (19 bis 23 Euro).

Klassische Töne dürfen im Programm natürlich auch nicht fehlen: Hier sind die Compagnia D’Opera Italiana di Milano, die am Freitag, 17. November, »Ein Maskenball« zeigen werden oder das Jourist Quartett, das am Samstag, 3. Februar, ihr Programm »Sehnsucht« präsentieren wird, zu nennen. »Unsere Zuschauer lieben Musicals, deshalb haben wir auch wieder eine Reihe von ihnen im Programm«, verspricht Michael Blume. Angfangen bei »Saturday Night Fever« (29. Oktober um 20 Uhr, 20 bis 30 Euro), über »Hairspray« (5. Januar um 20 Uhr, 20 bis 30 Euro) bis hin zur »Doris Day-Story« (27. April, 20 Uhr, 20 bis 28 Euro) reicht hier die Palette.

Natürlich dürfen auch Kabarett-Abende nicht fehlen. Hier darf man sich unter anderem auf Willy Astor, Herbert & Schnipsi sowie Django Asül freuen. Natürlich wird es auch im kommenden Kulturjahr wieder jede Menge Kinderveranstaltungen zu familienfreundlichen Preisen geben. Das komplette Programm findet man unter www.taufkirchen-kulturzentrum.de hw

Artikel vom 13.09.2017
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...