Aussendung nach Namibia

Oberhaching · Pfarrer Karsten Schaller darf zur Vollversammlung reisen

Pfarrer Karsten Schaller freut sich auf seine Reise zur 12. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes. 	Foto: VA

Pfarrer Karsten Schaller freut sich auf seine Reise zur 12. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes. Foto: VA

Oberhaching · Die ev. Landeskirche Bayern hat den Oberhachinger Pfarrer Karsten Schaller auserwählt, zur 12. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes (LWB) nach Namibia zu reisen.

Als Pfarrer ist er auch für die Partnerschaftsarbeit zuständig und daher geeigneter Kandidat, um anschließend von der Versammlung zu berichten und die Erkenntnisse für seine Arbeit zu nutzen. Die Delegation besteht außerdem aus Jugenddelegierten, Teilnehmern aus der Erwachsenenbildung und dem Ökumene-Fachausschuss, Pressevertretern, sowie dem bayerischen Landesbischof, Heinrich Bedford-Strohm.

Der LWB ist eine weltweite Gemeinschaft von lutherischen Kirchen und zählt inzwischen 145 Mitgliedskirchen in 98 Ländern weltweit, denen über 74 Millionen Christinnen und Christen angehören. Alle sechs Jahre findet eine Vollversammlung statt. Die 12. Vollversammlung (10. bis 16. Mai) fällt ins 500. Reformationsjubiläum und hat daher eine herausragende Bedeutung. Spezielle Feierlichkeiten dazu finden am 14. Mai im Windhuker Sam Nujoma Stadium statt, wozu etwa 10.000 Menschen sowohl aus den einheimischen Kirchen wie auch aus aller Welt erwartet werden. Bevor in Windhuk eine Woche lang die Vollversammlung ansteht, bereist Karsten Schaller mit den Delegierten verschiedene Gemeinden in Namibia, um Kontakte zu knüpfen, Gottesdienste zu besuchen und Erfahrungen auszutauschen. Danach widmet er sich dem Thema »Befreit durch Gottes Gnade«, dem Leitthema der Vollversammlung. Die drei Unterthemen sind »Erlösung – für Geld nicht zu haben«, »Menschen – für Geld nicht zu haben« und »Schöpfung – für Geld nicht zu haben«.

»Die Auswahl kam für mich völlig überraschend«, so Pfarrer Karsten Schaller. »Ich freue mich natürlich riesig auf die Vollversammlung, viele Begegnungen und Erfahrungen, die ich dann wieder als Partnerschaftspfarrer in meine Arbeit einbringen kann. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten, unseren Gemeindemitgliedern in Oberhaching von meinen Eindrücken aus Namibia zu berichten.«

Die ev.-luth. Kirchegemeinde »Zum Guten Hirten« unterstützt seit über 30 Jahre ihre Partnergemeinde Ikwete in Tansania. Ikwete liegt im Süden Tansanias, einer wirtschaftlich sehr armen Region. Projekte wie eine Wasserversorgung, eine Erste Hilfe Station oder der Aufbau eines gemeindlichen Kindergartens wurden bereits realisiert. Eine schulische Ausbildung zu ermöglichen ist ein weiterer Schwerpunkt. 163 Schulkinder und 233 Aids-Waisen (Zahlen von 2016) werden daher von Oberhaching bei Schulgeld und schulischen Materialien unterstützt.

Artikel vom 11.04.2017
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...