Verdient geehrt

Landkreis München zeichnete erfolgreiche Sportler aus

Martin Bruno Radig vom TSV Ottobrunn (l.), Thomas Loderer (2.v.l.) und Christoph Göbel (r.) gratulierten dem Triathleten Felix Mitterbauer. Foto re.: Die Boogie Woogie Formation „Boogie Magic’s“ TSV Hohenbrunn-Riemerling. F: Jürgen Sauer

Martin Bruno Radig vom TSV Ottobrunn (l.), Thomas Loderer (2.v.l.) und Christoph Göbel (r.) gratulierten dem Triathleten Felix Mitterbauer. Foto re.: Die Boogie Woogie Formation „Boogie Magic’s“ TSV Hohenbrunn-Riemerling. F: Jürgen Sauer

Hohenbrunn/München · Das Who ist Who der Sportszene im Landkreis München gab sich kürzlich in Pullach ein Stell-Dich-Ein. Grund dafür war die Sportlerehrung des Landkreises. 162 Sportler gab es für Landrat Christoph Göbel an diesem Abend für ihre Leistungen zu ehren. Eine Aufgabe, die ihn sichtlich mit Stolz erfüllte.

„Die vielen erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler vertreten den Landkreis München nicht nur regional, sondern in der ganzen Welt“, stellte Landrat Christoph Göbel, selbst Vorsitzender eines großen Sportvereins, am Beginn der Veranstaltung nicht ohne Stolz fest. Die Einzelsportler und Mannschaften konnten im vergangenen Jahr 142 Titel und hervorragende Platzierungen bei nationalen und internationalen Wettkämpfen in 18 Sportarten erringen. Die Bandbreite der Sportarten reichte dabei von Badminton über Schach bis hin zum Schießsport.

Vom Bayerischen Meister bis hin zur Olympionikin

Unter den Geehrten waren Bayerische, Süddeutsche und Südostdeutsche Meister sowie Bestplatzierte bei Deutschen, Europa- und Weltmeisterschaften bis hin zu den Olympischen Sommerspielen 2021. Der beim TSV Unterhaching trainierende Lukas Dauser erturnte sich im vergangenen Jahr in Tokio den zweiten Platz am Barren, Anna Schell vom SC Isaria Unterföhring erkämpfte sich einen tollen neunten Platz im Ringen. Für vordere Plätze bei Weltmeisterschaften wurden unter anderem auch zahlreiche Tänzerinnen und Tänzer vom TSV Hohenbrunn-Riemerling, der Ismaninger Nico Paufler im Kanu-Zweier oder der Unterhachinger Triathlet Felix Mitterbauer vom TSV Ottobrunn ausgezeichnet.

Aber auch so außergewöhnliche Sportarten wie Speedklettern waren in diesem Jahr vertreten. Die Pullacherin Julie Fritsche, die für den DAV München & Oberland klettert, erklimmt die 15 Meter hohe Wand in unter neun Sekunden und holte sich im vergangenen Jahr den dritten Platz bei den Weltmeisterschaften.

Landrat Christoph Göbel bedauerte, dass im Vergleich zu vorangegangenen Jahren diesmal vergleichsweise wenige Sportlerinnen und Sportler ausgezeichnet werden konnten. Das lag jedoch nicht daran, dass die Athleten weniger erfolgreich waren. Einmal mehr war es Corona, das hier seinen Schatten warf. Viele Wettkämpfe konnten schlichtweg nicht stattfinden oder Sportler konnten quarantänebedingt nicht teilnehmen.

Die letzten beiden Jahre, die davon geprägt waren, den Trainingsbetrieb unter scharfen, sich ständig ändernden Hygieneregeln und Vorschriften zu organisieren, stellte die Vereine auf eine harte Belastungsprobe. „Umso mehr danke ich den Vereinsvorsitzenden, Vorständen, Trainern und allen, die in den Vereinen Verantwortung tragen, dass sie sich nicht haben beirren lassen und alles dransetzten, den Trainingsbetrieb bestmöglich aufrecht zu erhalten“, so Landrat Christoph Göbel. Göbel dankte darüber hinaus ausdrücklich auch den Vertreterinnen und Vertretern des BLSV Kreises 13, die als „stille Stars“ die Vereine im Hintergrund tatkräftig unterstützen. Für stete finanzielle Förderung des Sports im Landkreis München bedankte sich der Landrat auch bei der Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg.

Die Boogie Magic's sorgten mit einer Tanzeinlage nicht nur für gute Stimmung unter den Gästen, sondern gehörten auch zu den Geehrten. Ihre Erfolgsgeschichte kann sich sehen lassen: 13 Weltmeister, 10 Europameistertitel, 37 Deutsche Meistertitel können die Tänzer des TSV Hohenbrunn in ihrer Erfolgsgeschichte vorweisen.

Dieses Jahr wurden sie für folgende Leistungen geehrt:
Elian Preuhs (Oberpframmern) und Theresa Sommerkamp (Oberpframmern) für die Sieg bei der Deutschen Meisterschaft 2021 im Boogie-Woogie - Hauptklasse

Die Tanzformation Boogie Magic´s wurde für ihren Deutschen Meistertitel 2021 geehrt. Eine Goldmedaille vom Landkreis gab es für Stephan Eichhorn und Cornelia Versteegen von den Boogie Magic's für den 2. Platz bei der Weltmeisterschaft 2021 sowie den Deutschen Meistertitel 2021 im Boogie-Woogie Paartanz - Leistungsklasse.

Erfolgreich waren auch die Badminton-Spieler des TSV Neubiberg-Ottobrunn: Hier durften sich über eine Medaille und eine Urkunde Praneeth Chandramohan, Lina Eberl, Maya Höfle und Naman Kundi freuen. Nicht fehlen durfte hier natürlich auch der SV Ottobrunn: Hier wurden Benjamin Mai, Charlotte Nilsson, Marlene Ruf, Mathilda Wery und Xaver Zach ausgezeichnet. Vom ERSC Ottobrunn Eissport erhielt Alexandra Alscher für ihren Bayerischen Meistertitel 2021 im Eiskunstlauf eine weitere Auszeichnung für den Trophäenschrank.

Auch der TSV Ottobrunn steuerte mit Felix Mitterbauer einen zu ehrenden Sportler bei, der Triahtlet gewann bei der Weltmeisterschaft 2021 den 2. Platz und bei den Bayerischen Meisterschaften 2021 ebenfalls den 2. Platz beim Duathlon in der AK 20 bis 24.

Der TSV Neubiberg-Ottobrunn stellte aus der Abteilung Taekwondo noch Michael Tipecska hervor, der den Bayerischen Meistertitel 2021 im Bereich Vollkontakt bis 68 kg - Herren errang.

Artikel vom 27.07.2022
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...