Ehrenamtliche wurden dabei ausgezeichnet

Jahresempfang der Harlachinger SPD

Christan Vorländer, StR, Florian von Brunn, MdL, Belga Hügenell, Bezirksrätin, Michael Sporrer, OV Vorsitzender, Markus Lutz, BA6 Vorsitzender sowie die zu Ehrenden. Foto: Robert Koester

Christan Vorländer, StR, Florian von Brunn, MdL, Belga Hügenell, Bezirksrätin, Michael Sporrer, OV Vorsitzender, Markus Lutz, BA6 Vorsitzender sowie die zu Ehrenden. Foto: Robert Koester

Harlaching · Der SPD Ortsverein Harlaching lud Ende Januar zu seinem schon traditionellen Jahresempfang ein. Dort wurden, wie auch in den Jahren zuvor, Personen geehrt, die sich im Stadtviertel besonders engagierten. "Wir messen unseren Wohlstand immer am Bruttosozialprodukt.

Aber wenn wir die 22 Millionen Ehrenamtlichen nicht hätten – darunter viele Ältere –, in den Vereinen und Verbänden, im Hospiz, in der Pflege, dann wäre die Lebensqualität ruckzuck im Eimer. Die Solidarität entscheidet auch in Harlaching", so Michael Sporrer, SPD Ortsvereinsvorsitzender in Harlaching.

Ehrenamt bereichert die Persönlichkeit

Bürgerliches Engagement hat viele Gesichter. Ob in Nachbarschaft, Gemeinde, Verein oder Kirche, in privaten Initiativen, Selbsthilfegruppen oder Wohlfahrtsverbänden und Rettungsdiensten. Für Ehrenamtler, die sich in besonderer Weise verdient gemacht haben, haben wir den zum 12. Mal den Preis ausgelobt. „Ehrenamt schafft neue Verbindungen und bereichert die eigene Persönlichkeit. Wer sich für eine gute Sache ehrenamtlich engagiert, geht nicht nur einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung nach. Er wächst und reift vielmehr an seiner Aufgabe, gewinnt nach Sachverstand, Mut und Einfühlungsvermögen“, sagte Michael Sporrer, Vorsizender der SPD Harlaching in der Konditorei/Patisserie Goldstück, zur Eröffnung.

"Unser Straße, unser Block, unser Viertel! In unserem Stadtviertel begegnen wir immer wieder Menschen, die füreinander da sind. Dies beeindruckt uns immer wieder aufs Neue", stellte die Gastgeber fest.

"Bürgerschaftliches Engagement ist der Motor, der unsere demokratische Zivilgesellschaft am Laufen hält. Ich finde, die vielen Bürgerinnen und Bürger, die sich in diesen Tagen ehrenamtlich einsetzen, sind ein beachtlicher Beweis für die Lebendigkeit unserer Demokratie. Engagement macht stark - nicht nur diejenigen, für die etwas getan wird. Es bereichert auch die, die sich einsetzen", so Verena Dietl, Stadträtin, Fraktionsvorsitzende, der SPD Rathaus Fraktion.

Dieses Jahr bekamen, folgende Personen bzw. Gruppen, die Auszeichnung der SPD Harlaching:

Die Rot-Kreuz Bereitschaft Harlaching, die seit knapp 100 Jahren im Einsatz ist. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der BRK Bereitschaft Harlaching standen den Münchnerinnen und Münchnern allein im Jahr 2019 mit 6419 Stunden zur Seite, allesamt ehrenamtlich erbracht.

Die Bereitschaft Harlaching ist eine bunt gemischte Gruppe sehr netter und engagierter Kolleginnen und Kollegen. Aktuell zählen sie 60 Mitglieder, davon 47 Prozent Kameraden und 53 Prozent Kameradinnen mit den unterschiedlichsten Herkunftsorten, gesellschaftlichem Background, aber auch medizinischen Qualifikationen.

Hier zählt die Bereitschaft heute: Sanitäter, Rettungssanitäter, Rettungsassistenten sowie eine Notärztin und eine Ärztin. Herzlich Willkommen sind beim Roten Kreuz Menschen aller Altersgruppen. So umfasst die Bereitschaft heute Schülerinnen und Schüler, Studentinnen und Studenten, aber auch gerade in der Mehrzahl Kameradinnen und Kameraden, welche im Berufsleben stehen und selbstverständliche auch diejenigen, die bereits ihren Lebensabend genießen dürfen.

Weiter geehrt wurden Verena Gräfin von Bernstorff und Gerlinde Gruber. Dies Auszeichnung erhielten sie für ihren jahrelangen Einsatz bei der Münchner Tafel e.V.

Die Münchner Tafel e.V. ist unabhängig und verfolgt ausschließlich mildtätige und soziale Zwecke auf überparteilicher Grundlage. Sie ist ein offiziell eingetragener Verein, der sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Sponsoren-Zuwendungen finanziert. Es sind über 650 ehrenamtlich Tätige, die sich mit Herz und Verstand einsetzen. Ihre „Werkzeuge“ sind tatkräftige Hände, private Pkws und ein Fuhrpark von derzeit 18 Lieferfahrzeugen.

Jede Woche verteilen sie an 27 Ausgabestellen und an 107 soziale Einrichtungen im Münchner Stadtgebiet Lebensmittel an Menschen in Armut. Unterstützt werden sie von zahlreichen Spendern und Sponsoren, der Stadt München und von der Großmarkthalle.

Artikel vom 04.02.2020
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...