Einmalige Chance für den Umweltschutz

ödp unterstützt Volksbegehren

Ottobrunn/Hohenbrunn · Nach der Sammlung von knapp 100.000 Unterschriften wurde Mitte November das von der ÖDP initiierte Volksbegehren für Artenvielfalt „Rettet die Bienen!“ vom Innenministerium zugelassen. Die erste Hürde ist also genommen.

„Rettet die Bienen, Vögel und Schmetterlinge – stoppt das Artensterben!“
»Rettet die Bienen und Schmetterlinge«
Lebensräume wichtiger Insekten verbindlich sichern und schaffen - Themenseite: Entwicklung des Bürgerapells an Verantwortliche

Nun wird mit Hochdruck die zweite und größte Heraus­forderung angegangen: Zwischen dem 31. Januar und dem 13. Februar müssen mindestens eine Million wahlberechtigte Bürgerinnen und Bürger in Bayern in ihren Rathäusern für das Volksbegehren ihre Unterschrift leisten und sich damit für ein besseres Naturschutzgesetz und mehr Artenschutz aussprechen.

Inzwischen sind Bündnis 90/Die Grünen Bayern gemeinsam mit dem Landesbund für Vogelschutz dem Trägerkreis des Volksbegehrens für Artenvielfalt beigetreten. Jetzt geht es darum, das Bündnis für den Artenschutz noch breiter aufzustellen.

Deshalb haben wir am 18.12.2018 für die Nachbargemeinden Hohenbrunn und Ottobrunn ein gemeinsames Aktionsbündnis vereinbart, um das Volksbegehren Artenvielfalt „Rettet die Bienen!" zu unterstützen. Beteiligt sind bisher die Ortsverbände Bündnis 90/Die Grünen Hohenbrunn und Ottobrunn, die ÖDP Ottobrunn, die AGENDA21-Hohenbrunn sowie die AGENDA 21 Ottobrunn-Neubiberg - und wir hoffen und rechnen noch mit weiteren MitstreiterInnen und HelferInnen, die sich bitte in Hohenbrunn an Martina Kreder-Strugalla (Kontaktdaten auf www.gruene-hohenbrunn.de ) in Ottobrunn an Ursula Esau (ursula.esau@mucl.de bzw. www.oedp-muenchen-land.de ) wenden.

Wir sind bereit, in unseren Gemeinden mit Plakaten, Infoständen, Veranstaltungen und vielen kleinen Aktionen die Kampagne intensiv zu unterstützen. In Hohenbrunn und Ottobrunn wurden bereits bürgerfreundliche Eintragungstermine und zusätzliche Eintragungsorte beantragt. Mit dem Begehren verbindet sich die Hoffnung und eine historische Chance für ein bayerisches Artenschutzgesetz, das dem stillen Sterben der Bienen, vieler anderer Insektenarten, Schmetterlingen und Vögeln beendet.

“Jede und jeder einzelne ist jetzt gefragt, um in Bayern das wirksamste Naturschutzgesetz Deutschlands zu erreichen. Wir brauchen einen starken Biotopnetzverbund, die Eindämmung der Ackergifte, den weiteren Ausbau der biologischen Landwirtschaft und Erhalt bäuerlicher Kleinstrukturen“, so die erst jüngst mit der Ehrennadel des Landkreises für ihr Engagement im Natur- und Umweltschutz ausgezeichnete Ute Senft, die zum Team gehört.

Der detaillierte Gesetzestext ist zugänglich auf der Website www.volksbegehren-artenvielfalt.de

Artikel vom 02.01.2019
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...