Illegaler Abbruch am 1. September - Zwei Monate nach dem Skandal

Mahnwache und Laternenumzug in der Feldmüllersiedlung

Wo bis zum 1. September ein denkmalgeschütztes Häuschen stand, ist jetzt nur noch Baustelle. 	Foto: HeimatGiesing

Wo bis zum 1. September ein denkmalgeschütztes Häuschen stand, ist jetzt nur noch Baustelle. Foto: HeimatGiesing

Obergiesing · Die Münchner Volkshochschule (MVHS), Stadtbereich Ost, lädt in Zusammenarbeit mit der Initiative »HeimatGiesing« zu einem besonderem Laternenumzug ein. Unter dem Motto »Laterne, Laterne« geht es am Freitag, 10. November, um Abbruch und Aufbruch in der Feldmüllersiedlung. Treffpunkt ist um 18 Uhr in der Oberen Grasstraße 1.

Weiterer Artikel zum Thema
Politiker sind entsetzt und fordern Konsequenzen
Artikel vom 04.09.2017: Handwerkerhäuschen abgerissen

Theres Feldmüller war Großgrundbesitzerin in Giesing. Sie verkaufte kleine Grundstücke an Tagelöhner und Kleingewerbetreibende. So entwickelte sich nahe der Heilig-Kreuz-Kirche eine frühe Sozialsiedlung, die heute unter Ensemble- und Denkmalschutz steht. Am 1. September wurde dieser Schutz durch einen illegalen Abbruch brutal unterlaufen. Seither findet jeden Freitagabend eine Mahnwache statt, die für den Wiederaufbau des zerstörten Denkmals eintritt und weitere Verluste verhindern will.

Ausgehend von der Mahnwache erfahren die Teilnehmer bei einem Laternenzug mehr über die interessante Geschichte der Siedlung und ihrer Nachbarschaft. Laternen können mitgebracht werden. Die Teilnahme ist kostenfrei möglich. Die MVHS bittet um Anmeldung unter der Telefonnummer 4 80 06 67 50 oder online unter www.mvhs.de

Artikel vom 07.11.2017
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...