Duell der Traditionsvereine geht an TSV 1860

Amateur-Löwen zeigen sich gut erholt

Premierentreffer: Jeffrey Ebert. Archivfoto: Anne Wild

Premierentreffer: Jeffrey Ebert. Archivfoto: Anne Wild

München-Giesing-Sendling-Aubing · Nach der 1:5 (0:2)-Pleite gegen den souveränen Spitzenreiter FC Kosova München, der bislang alle seine dreizehn Ligaspiele gewonnen hat, zeigten die Amateur-Löwen in einem weiteren Heimspiel in der Kreisliga gegen den MTV 1879 München ein anderes Gesicht und besiegten den Tabellennachbarn verdient mit 3:1 (1:1).

Gegen die Kosovaren war vor gut 200 Zuschauern an der Grünwalder Straße kein Kraut gewachsen. Die Gäste zeigten nach eigenem Bekunden ihr bestes Saisonspiel. Metin Pepe brachte mit zwei Treffern (22. und 39. Min.) seine Farben zur Halbzeit in Front. Kurz nach Wiederanpfiff stellte Top-Torjäger Bekom Shabani auf 0:3. Shahin Mahmood ließ zwei weitere Tore folgen (52. und 82. Min.). Der Ehrentreffer für die Amateur-Löwen zum zwischenzeitlichen 1:4 gelang Yalcin Cingirt (59. Min.). »Das Ergebnis klingt übler, als es war. Zwei Tore waren einfach sehr gut gemacht, in der Kreisliga kann das kaum eine Mannschaft verteidigen – wir auch nicht. Das muss man neidlos anerkennen. Die drei anderen Dinger waren mehr oder weniger Geschenke, die es nicht unbedingt gebraucht hätte«, beschrieb Trainer Andreas Kopfmüller den Spielverlauf.

Von der Klatsche gut erholt zeigten sich die Weiß-Blauen aber im darauffolgenden Spiel gegen den MTV München. Aus der 1897 gegründeten Fußballabteilung des Traditionsvereins ging im Jahre 1900 der FC Bayern München hervor. Zu Gast an der Grünwalder Straße nutzen die Rot-Weißen vor 70 Zuschauern ihre erste und in der ersten Halbzeit auch einzige Chance durch Jannik Baumann zum Führungstreffer (5. Min.). Jeffrey Ebert glich für die Löwen zum 1:1 aus (30. Min.). Für den Neuzugang aus Lindlar in der Nähe von Köln war es sein erstes Tor im Trikot der Giesinger.

Zehn Minuten waren in der zweiten Halbzeit gespielt, da beobachte der aufmerksame Unparteiische Martin Dänner nach einem Eckball einen regelwidrigen Ringergriff im Strafraum und pfiff Elfmeter für den TSV 1860 München. Yalcin Cingirt verwandelte sicher zum 2:1 (55. Min.). Nach einem Konterangriff stellte Dominik Kilpatrick den Endstand her (86. Min.). »Das war heute eine konzentrierte Leistung. Das 3:1 entspricht den Kräfteverhältnissen auf dem Platz«, zeigte sich Kopfmüller zufrieden. Mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen schob sich seine Mannschaft aus dem Tabellenkeller.

Die weiß-blaue Reserve trennte sich im Vorspiel in der A-Klasse 3:3 (0:2) vom SC Baierbrunn. Die Gäste aus dem Landkreis führten durch zwei Treffer von Alen Pavlek bereits mit 2:0 (26. und 35. Min.), als eine Rote Karte für Juan Muncker (41. Min.) die Gastgeber auch noch in Unterzahl brachte. Doch mit Wiederanpfiff drehte der TSV 1860 München IV die Partie. Ivan Krizan (50. Min.), Daniel Kaiser (55. Min.) und Ersan Zeybek (62. Min.) trafen zum 3:2, ehe Sergio Orso noch der späte Ausgleich gelang (85. Min.).

An diesem Donnerstag, 22. November, bestreiten die Amateur-Löwen in der Kreisliga um 19:45 Uhr ein Nachholspiel bei der SpVgg Thalkirchen (Bezirkssportanlage Thalkirchner Straße 209). Die Begegnung war zu Saisonbeginn wegen des Unfalltodes von Löwen-Spieler Ibrahim »Ibo« Kododji abgesagt worden. Zum letzten Spiel vor der Winterpause empfängt der TSV 1860 München III am Sonntag, den 25. November, um 17:15 Uhr den TSV Gräfelfing an der Grünwalder Straße 114. Die Reservemannschaft der Amateur-Löwen hat ihre Spiele bereits alle absolviert und die Hinrunde als Tabellenachter abgeschlossen.

(as)

Artikel vom 19.11.2018
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...