Die Gegner lagen vorne!

Olympische und Paralympische Winterspiele 2022

Vor zwei Jahren bewarb sich München vergeblich um die Austragung der Olympischen Winterspiele 2018 – für 2022 gibt es einen neuen Anlauf.

Vor zwei Jahren bewarb sich München vergeblich um die Austragung der Olympischen Winterspiele 2018 – für 2022 gibt es einen neuen Anlauf.

München · Um sich über das gemeinsame Vorgehen für eine mögliche Bewerbung um Olympische und Paralympische Winterspiele 2022 zu verständigen, haben sich Oberbürgermeister Christian Ude und Sportbürgermeisterin Christine Strobl jetzt im Münchner Rathaus mit Landrat Hermann Steinmaßl (Landkreis Traunstein), Bürgermeister Claus Pichler (Gemeinde Ruhpolding), Bürgermeister Thomas Schmid (Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen), Andreas Bratzdrum (in Vertretung von Berchtesgadens Landrat Georg Grabner) sowie dem Präsidenten des Deutschen Skiverbandes, Alfons Hörmann (in Vertretung von DOSB-Generalsekretär Dr. Vesper), getroffen.

  • Weiter zum Artikel
  • Olympische Winterspiele 2018

    Olympia-Bewerbung 2022




    Die Kommunen erklärten ihre Bereitschaft, alle Vorbereitungen zu treffen für den Fall, dass der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) eine Münchner Bewerbung um die Austragung der Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2022 befürwortet. Dafür soll das allseits anerkannte Bewerbungskonzept 2018 entsprechend der Angaben der Arbeitsgemeinschaft der Wintersportverbände im DOSB dahingehend optimiert werden, dass die Biathlon- und Langlauf-Wettbe- werbe in Ruhpolding sowie Aerials und Halfpipe im Münchner Olympiapark stattfinden. Ziel ist dabei auch, durch die weitestgehende Inanspruch- nahme von bereits bestehenden Wettkampfstätten eine bestmögliche Nachhaltigkeit zu erzielen.

    Rechtzeitig vor einer Bewerbung sollen am 10. November in allen Bewerberkommunen und -landkreisen Bürgerentscheide durchgeführt werden. Davor werden alle Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit erhalten, sich über das optimierte Bewerbungskonzept und dessen Auswirkungen einschließlich der zu erwartenden Kosten und ihrer Finanzierung zu informieren. Anmeldeschluss für die Bewerbung beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) ist der 14. November. Für die Klärung aller Detailfragen wird eine interkommunale Arbeitsgruppe eingerichtet. Der Freistaat Bayern und die Bundesrepublik werden über das Ergebnis des Treffens informiert und um Unterstützung der Vorbereitungen gebeten.

    Artikel vom 15.05.2013
    Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

    Weiterlesen





  • Wochenanzeiger München
     
    Kleinanzeigen München
     
    Zeitungen online lesen
    z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...