Munich Cowboys setzen sich durch

München-Nord · Footballer bestehen gegen Franken Knights vor heimischer Kulisse

Die Municb Cowboys absolvierten das Heimspiel hochkonzentriert und mit vielen starken Aktionen.	Foto: VA

Die Municb Cowboys absolvierten das Heimspiel hochkonzentriert und mit vielen starken Aktionen. Foto: VA

München-Nord · Einen abwechslungsreichen Football-Nachmittag erlebten die Zuschauer beim Champions Sportsbar Game Day der Munich Cowboys gegen die Franken Knights.

Munich Cowboys
Munich Cowboys - American Football-Team in München
Themenseite zu Spielberichten und Hintergründen rund um das Münchner Football-Team

Dabei überzeugte beim 47:0-Heimsieg der Münchner die Defense der Hausherren mit konzentriertem Spiel und vielen starken Aktionen. Nach dem Kickoff durch die Gäste kamen beide Mannschaften nur langsam ins Spiel. Weder der Angriff der Munich Cowboys noch die Offense der Gäste konnten zunächst klare Akzente setzen, berichten die Cowboys. Einzig ein 37-yards-Field Goal von Maximilian Kusch sorgte eineinhalb Minuten vor Ende des ersten Viertels für die 3:0-Führung der Hausherren. Im zweiten Quarter stoppten die Munich Cowboys die fränkische Offense im vierten Versuch. Der nächste Spielzug der Münchner war sehenswert. Den 89-yards-Pass von Quarterback Ward Udinski nahm Wide Receiver Ryan Retzlaff auf und trug ihn zum 10:0 (PAT Maximilian Kusch) in die Endzone der Knights. Später bediente Udinski Rückkehrer Philipp Vinzenz über 19 yards zur 17:0-Führung (PAT Maximilian Kusch). Einen Fumble von Knights Receiver Radek Warhol an der eigene 40-yards-Linie nahm Joschka Bartsch auf und trug den Ball zum zwischenzeitlichen 24:0 (PAT Maximilian Kusch) in die gegnerische Endzone. Kurz vor der Halbzeit versuchten die Hausherren noch einen Trickspielzug für weitere Punkte, dieser schlug aber fehl, so dass es mit 24:0 in die Pause ging.

Im dritten Viertel sollte der Beginn durchaus kurios verlaufen. Zwei völlig missglückte Snaps der Franken Knights endeten in einem Safety zum 26:0. Mitte des Viertels warf Ward Udinski einen gezielten 9-yards-Pass auf Maximilian Kusch zum 33:0 (PAT Maximilian Kusch). Die Franken mühten sich weiter. Vor allem Routinier Jojo Joyner konnte weiter durch einige schöne Catches überzeugen. Dennoch blieben Punkte auf dem Scoreboard für die Gäste Mangelware. Im Schlussviertel waren es erneut die Hausherren, die früh punkteten. Augustine Ume-Ezeoke sorgte mit seinem 6-yards-Lauf in die Endzone des Gegners für das 40:0 (PAT Maximilian Kusch). Den Schlusspunkt setzte erneut das Duo Udinski/ Retzlaff. Den 43-yards-Pass seines Quarterbacks verwandelte Ryan Retzlaff zum 47:0-Endstand (PAT Maximilian Kusch). Insgesamt war es trotz des deutlichen Ergebnisses ein umkämpftes und hart geführtes bayerisches Derby mit vielen Strafen. »Wir hatten einige undisziplinierte Sachen, die wir eigentlich hätten vermeiden müssen«, analysierte dann auch Knights Receiver Jojo Joyner nach dem Spiel. »Gegen die Munich Cowboys ist es aber immer harter Football«, so Joyner weiter. Für die Munich Cowboys könnte dieser Heimsieg der Auftakt für den Angriff auf die Playoffplätze sein. Zum MVP des Spiels haben die Wildbells Timothy Love Breaker gewählt. Im nächsten Spiel am 8. August kommen die Rhein-Neckar Bandits nach München.

Artikel vom 29.07.2015
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...