Am Samstag geht es um alles

Munich Cowboys müssen zum Rekordmeister Braunschweig

Hohe Hürde für die Munich Cowboys: Im Play-Off-Viertelfinale treten sie am Samstag in Braunschweig an. 	Foto: Peter Roth

Hohe Hürde für die Munich Cowboys: Im Play-Off-Viertelfinale treten sie am Samstag in Braunschweig an. Foto: Peter Roth

München · Am Samstag, 20. September, treffen die Munich Cowboys im Play-Off-Viertelfinale der GFL-Saison 2014 auf die New Yorker Lions Braunschweig, den Meister der GFL Nord. Kick-Off ist um 19 Uhr im Eintracht-Stadion, in dem auch die Braunschweiger Fußballer ihre Heimspiele austragen.

Munich Cowboys

Die beiden Teams trafen bisher sieben Mal aufeinander. Bei sechs Begegnungen kam der Sieger aus Braunschweig, nur einmal gewannen die Münchner. Das bislang letzte Aufeinandertreffen war ebenfalls ein Play-Off-Viertelfinale: 2008 siegten die Lions vor heimischer Kulisse mit 32:10 und gewannen anschließend den German Bowl. Das taten sie im übrigen auch 2013 – und mit insgesamt acht German Bowls sind die Braunschweiger deutscher American-Football-Rekordmeister.

Die Favoritenrolle liegt also klar bei den Lions. Für die Gäste aus der bayerischen Landeshauptstadt war die bisherige Saison ein auf und ab. Erst am letzten regulären Spieltag qualifizierten sich die Cowboys mit einem 54:29 gegen die Marburg Mercenaries endgültig für die Play-Offs. Zum Abschluss der Saison standen acht Siege und sechs Niederlagen auf dem Konto der Münchner. Als Dreh- und Angelpunkt im Angriffspiel der Cowboys erwies sich Quarterback Blake Bolles, der mit einem Raumgewinn von über 4.200 Yards aktuell bester Spielmacher der gesamten GFL ist.

In der Verteidigung der Munich Cowboys lief bisher nahezu alles über einen Ausnahme-Linebacker: den US-Amerikaner Ryan Newell. 182 Tackles stehen für ihn in der aktuellen Saison zu Buche – damit führt Newell die Statistik als bester Verteidiger der GFL an. Außerdem findet man Defense-Line-Spieler Maximilian Wild unter den besten drei Spielern, was die Kategorie Quarterback-Sacks angeht, Defense Back Manuel Schimpfhauser liegt bei den Passverteidigern mit an der Spitze.

Für die New Yorker Lions war der Weg in das Viertelfinale einfacher als für die Gäste: Mit zwölf Siegen in zwölf Spielen gelang den Braunschweigern einen perfekte reguläre Saison. »Tolle Kulisse, ein herausragender Gegner – wir freuen uns auf die anstehende Herausforderung«, meint Werner L. Maier, Präsident der Munich Cowboys.

Falls die Münchner doch als Sieger vom Platz gehen, geht es in einer Woche mit dem Halbfinale weiter. Der Gegner wäre der Sieger aus der Partie zwischen den Stuttgart Scorpions und den Cologne Falcons. red

Artikel vom 19.09.2014
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...