Tschaikowskis »Dornröschen« im Carl-Orff-Saal

Haidhausen · Ballettkunst – ohne Firlefanz

Ballett-Traum: »Dornröschen«.	Foto: VA

Ballett-Traum: »Dornröschen«. Foto: VA

Haidhausen · Kein Jahr ohne St. Petersburger Ballett. Auch in diesem Jahr reist die Truppe von der Newa an, um die Freunde traditioneller Ballettkunst mit Tschaikowskis Klassiker »Dornröschen« zu beeindrucken. Bei den Petersburgern kann man sicher sein, dass die schönen alten Geschichten nicht durch fremde Zutat verunstaltet werden.

Von 19. bis 20. Januar, jeweils 16 Uhr und 20 Uhr, bietet sich den Ballettfreunden im Carl-Orff-Saal des Gasteig nicht nur ein herausragendes kulturelles Ereignis, sondern auch klassische Unterhaltung pur. An diesem Abend findet die Aufführung von Peter I. Tschaikowskis schönstem Ballett »Dornröschen« statt.

Die Aufführung, die vom Grand Corps de Ballet St. Petersburg mit graziöser Eleganz und großer Virtuosität getanzt wird, wurde vom hervorragenden Choreographen und künstlerischen Leiter des Ensembles, Viktor S. Korolkow, inszeniert, und basiert auf der Originalchoreographie von Marius Petipa und Iwan Wsewoloschki der St. Petersburger Uraufführung von 1890.

Artikel vom 03.01.2006
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...