In beliebig viele Etappen aufteilen

Virtueller Marathon startet am 1. Januar

Jeder kann einen Marathon absolvieren - zumindest, wenn dieser über einen Monat hinweg in beliebig viele Etappen aufgeteilt wird. Foto: CC0

Jeder kann einen Marathon absolvieren - zumindest, wenn dieser über einen Monat hinweg in beliebig viele Etappen aufgeteilt wird. Foto: CC0

Landkreis/Poing · Nach wie vor keine realen Laufwettbewerbe, Trainingsläufe in der Gruppe auch kaum möglich – und zu allem Überfluss kommt auch noch der Weihnachtsspeck dazu. Doch pünktlich zum neuen Jahr hat sich die LG Sempt aus dem Landkreis Ebersberg wieder etwas einfallen lassen.

Nachdem der Forstlauf 2020 bereits virtuell veranstaltet worden ist, startet die Sportgemeinschaft im Januar einen virtuellen Marathon, der in beliebig vielen Teiletappen absolviert werden kann, also für jedermann machbar ist.

Die LG Sempt informiert, wie der virtuelle Marathon funktioniert: "Absolviert innerhalb des Zeitraums vom Freitag, 1. Januar, bis zum Sonntag, 31. Januar, einen Marathon in beliebig vielen Etappen, also z.B. 4 Läufe à 10 km und ein Lauf mit 2 km oder auch 8 Läufe à 5 km und ein Lauf mit 2 km. Die einzelnen Strecken können beliebig aufgeteilt werden. Alles ist möglich, es müssen am Ende in Summe nur 42 km werden."

Die Teilnahme ist kostenlos. Die LG Sempt würde sich aber über eine kleine Spende für die eigene Schüler- und Jugendarbeit freuen. Als kleinen Anreiz verlosen die Veranstalter unter allen Teilnehmern zehn aktuelle Forstlaufshirts, die im Oktober nicht zum Einsatz gekommen sind, sowie zehn Kästen Bier (oder Schorle) vom Hauptsponsor.

Weitere Informationen zum genauen Ablauf finden sich unter www.forstlauf.de

Artikel vom 30.12.2020
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...