Jetzt unterschreiben

Neubiberg · Volksbegehren: Rettet die Bienen

Neubiberg · Vom 31. Januar bis 13. Februar können die Bürger im Rathaus Neubiberg unter Vorlage ihres Personalausweises für das Volksbegehren „Rettet die Bienen” unterschreiben. In dieser Zeit verteilen freiwillige „Rathauslotsen” der Neubiberger Grünen sowie vom BUND Naturschutz, Ortsgruppe Ottobrunn-Neubiberg-Hohenbrunn-Putzbrunn, rund um das Rathaus Neubiberg Infoflyer zu der Initiative.

Ziel ist es, möglichst viele Bürger zum Unterschreiben zu bewegen. Das Volksbegehren ist nur erfolgreich, wenn sich während der 14-Tage-Frist landesweit 10 Prozent der Wahlberechtigten beteiligen. Die regulären Öffnungszeiten des Rathauses Neubiberg: Montag bis Freitag von 7.30 bis 12.00 Uhr und Montag bis Mittwoch von 7.30 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr. Außerdem wurden Sonderöffnungszeiten für das Volksbegehren eingerichtet: Donnerstag, 31. März, von 14.00 bis 20.00 Uhr. Donnerstag, 7. Februar, von 14.00 bis 18.00 Uhr und am Samstag, 9. Februar, von 10.00 bis 12.00 Uhr. Mehr Öko, mehr Bio, mehr Blühwiesen, weniger Pestizide: Das Volksbegehren Artenschutz ist die einmalige und historische Chance, in Bayern das wirksamste Naturschutzgesetz Deutschlands zu erreichen. Das ursprünglich von der bayerischen ÖDP initiierte Volksbegehren wird inzwischen von einem breiten Bündnis unterstützt. Die erste Hürde wurde bereits Mitte November übersprungen: Das Innenministerium hatte das Volksbegehren „Rettet die Bienen!“ nach der Sammlung von knapp 100.000 Antragsunterschriften zugelassen. Weitere informationen gibt es im Internet unter: www.volksbegehren-artenvielfalt.de

"Rettet die Bienen und Schmetterlinge – Stoppt das Artensterben“
»Rettet die Bienen und Schmetterlinge«
Bis 13.02.2019 benötigt es 10 Prozent bayerischer stimmberechtigter Unterstützer

Artikel vom 30.01.2019
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...