Gutes Training für Rückrundenstart

Männliche A-Jugend: Vorbereitungsturnier in Altusried

Trotz nervenzehrender Anreise ins tiefverschneite Allgäu zeigte die A-Jugend eine gute Leistung. Foto: Verein

Trotz nervenzehrender Anreise ins tiefverschneite Allgäu zeigte die A-Jugend eine gute Leistung. Foto: Verein

Schwabing · Nach der Winterpause legen sich die Schwabinger Handballer wieder ins Zeug: Am Samstag, 5. Januar, trat die männliche A-Jugend der SG Schwabing/1880 erstmals beim Erima Allgäu Pokal Turnier der HSG Dietmannsried/Altusried an.

Die Vorzeichen standen nicht so günstig, musste man doch bei starkem Schneefall die über 100 km ins Allgäu bewältigen. Trotz einiger wetterbedingter Verzögerungen erreichten alle 11 Spieler sowie die frischbedruckten neuen Trikots pünktlich in die Altusrieder Sporthalle.

Im ersten Spiel musste man gegen die Vertretung der JSG Memmingen/Ottobeuren (Bezirksoberliga Süd-West 3. Platz) antreten. Die Schwabinger Jungs hielten gut dagegen und konnten einen Großteil der 25 Minuten Spielzeit offen gestalten. Jeder Spieler kam zu seiner Einsatzzeit und die Gelenke konnten nach der fast vierstündigen Anfahrt gelockert werden. Knapp ging das Spiel mit 13:16 Toren an die JSG mit der kürzeren Anreise.

Direkt im Anschluss trat die SG gegen die Gastgeber der HSG Dietmannsried/Altusried (Bezirksoberliga Süd-West 2. Platz) an. Nachdem man sich gegen Memmingen/Ottobeuren einspielen konnte, legten die Jungs von Jenny und Maxi jetzt noch eine Schippe drauf und konnten das Spiel nach ausgeglichenem Start schnell zur eigenen Führung richten. 
Von jeder Position ging Torgefahr aus und auch die Abwehr stand stabiler. Somit ging die zweite Begegnung mit 19:13 an den Nachwuchs aus dem Herzen Münchens.

Nach einem Spiel Pause ging es ins letzte Spiel gegen die Jungs der SG Kempten-Kottern (Bezirksliga Süd-West 4. Platz). Die bereits aus der Qualifikation bekannten Kemptener waren vom Papier her der schwächste Gegner, jedoch nicht auf der Platte. Wie zuvor das Schwabinger Team, mussten nun auch die Kemptener zwei Spiele in Folge bestreiten und nutzten dies zum eigenen Vorteil. Das Spiel verlief ausgeglichen, wobei die Schwabinger immer 1 bis 2 Tore hinter den Jungs aus dem Allgäu zurück lagen. Dies konnte leider bis zum Ende nicht aufgeholt werden und das Spiel ging am Ende (etwas zu hoch) mit 11:15 verloren.

Abschließend kann man sagen, dass sich die Jungs der SG nach nervenaufreibender Anreise in einem sehr ausgeglichen besetzten Turnier teuer verkaufen konnten. Die Trainer wissen nun, woran bis zum Rückrundenstart (Sonntag, 20. Januar um 18 Uhr beim SV Anzing II) gearbeitet werden muss.

Artikel vom 08.01.2019
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...