Entwicklungshelferin Stella Deetjen zu Gast bei Lions-Clubs

27.000 Euro für neue Schule in Nepal

Die Münchner Lionsclubs konnten Stella Deetjen (rechts) einen großzügigen Scheck für Ihr Schulbauprojekt in Nepal überreichen. Foto: Lions Club Aschheim Herzog Tassilo III.

Die Münchner Lionsclubs konnten Stella Deetjen (rechts) einen großzügigen Scheck für Ihr Schulbauprojekt in Nepal überreichen. Foto: Lions Club Aschheim Herzog Tassilo III.

Aschheim/Ottobrunn · Die bekannte Entwicklungshelferin Tara Stella Deetjen, Kopf der Organisation „Back to Life“, berichtete kürzlich im Clublokal des Lionsclubs München König-Otto in Ottobrunn über ihre Arbeit für die Ärmsten der Armen in Nepal. Der Lionsclub Aschheim hatte die Veranstaltung mit organisiert.

„Es ist uns eine Ehre, dass Frau Deetjen uns von ihrem Engagement berichtet", meinte Susanne Zuleger, Hauptveranstalterin und Moderatorin des Abends. "Wenn man sie reden hört, erkennt man erst, wie wichtig es ist, dass wir in diesen Ländern helfen.“

Hilfe in Mugu, einer der ärmsten Regionen der Welt

Stella Deetjen ‒ der Name „Tara“ ist eine Übertragung ihres Vornamens ins Indische ‒ hatte ihre Arbeit vor über 20 Jahren in Indien begonnen, wo sie sich für die Leprakranken einsetzte, für deren Rechte kämpfte und deren medizinische Versorgung organisierte. Leprakranke gelten in Indien als Unberührbare und sind von der indischen Öffentlichkeit vollkommen ausgestoßen. Seit einigen Jahren engagiert sich Deetjen in Nepal für die Bewohner von Mugu, eine der ärmsten Regionen der Welt.

In Mugu, einer bergigen, äußerst schwer erreichbaren und von Naturkatastrophen zerstörten Region, soll nun eine Schule entstehen, zu deren Wiederaufbau sich die Lions-Clubs München König-Otto, Aschheim Herzog Tassilo III., München-Friedensengel und München-Mediterraneo zusammengeschlossen haben.

Tara Stella Deetjen erzählte an diesem Abend die ergreifende Geschichte ihres Engagements, berichtete von Erfolgen ihrer Arbeit, bewegenden Einzelschicksalen und verheerenden Naturkatastrophen wie dem großen Erdbeben in Nepal im Jahre 2015. Die Anwesenden waren sichtlich gerührt und betroffen. Aus vielen Fragen der Zuhörer war die Bereitschaft abzulesen, hier noch weiter helfen zu wollen. Ein kleines indisch-nepalesisches Buffet und eine Versteigerung extra für den Abend angefertigter Bilder rundeten den Vortrag ab.

Durch zahlreiche Spenden sowie die Erlöse der Versteigerung konnten Stella Deetjen nahezu 27.000 Euro für die Schule in Mugu überreicht werden - ein großer Schritt in Richtung Fertigstellung der Schule. Eine Folgeveranstaltung mit Lionsclubs aus der Tegernseer Region wird dem Schulbauprojekt zusätzliche Mittel hinzufügen.

Artikel vom 03.12.2018
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...