Sicherheit bei Straßenquerungen: Ortstermin in Anzing

Kommt bald eine Fußgängerampel?

Der CSU-Landtagsabgeordnete Thomas Huber (Zweiter von links) machte sich Anzing selbst ein Bild von der Verkehrssituation. Foto: Büro MdL Thomas Huber

Der CSU-Landtagsabgeordnete Thomas Huber (Zweiter von links) machte sich Anzing selbst ein Bild von der Verkehrssituation. Foto: Büro MdL Thomas Huber

Anzing · Auf Einladung des örtlichen CSU-Landtagsabgeordneten Thomas Huber fand kürzlich in Anzing eine Ortseinsicht statt, um die Möglichkeiten für eine Erhöhung der Sicherheit bei Straßenüberquerungen auf Höhe Schulstraße/Anna-Ismair-Weg zu prüfen.

Unter den Teilnehmern befanden sich neben dem Abgeordneten Thomas Huber auch der Anzinger Bürgermeister Franz Finauer, der Seniorenbeiratsvorsitzende William Lord sowie als Vertreter des Landratsamtes Ebersberg Hermann Ziegler, stellvertretender Sachgebietsleiter für öffentliche Sicherheit. Aufgrund der besonderen Situation durch die baulichen Gegebenheiten wie der nahen Schule, des angrenzenden Seniorenheims sowie Gemeindehauses und dem gegenüberliegenden Pfarrheim läge hier ein besonderes Bedürfnis nach Verkehrssicherheit vor, meinte Huber.

Aus diesem Grund hatte sich der Abgeordnete für die Durchführung der Ortseinsicht eingesetzt. Ziel des Termins war auch die Prüfung einer Geschwindigkeitsbeschränkung. Diesem Szenario wurden aber wenige Chancen eingeräumt, wie die von Huber bereits im Vorfeld vom Bayerischen Innenministerium angeforderte Stellungnahme ergab. „Die zur Einführung eines Tempolimits nötigen Voraussetzungen liegen nicht vor, da ist die Gesetzeslage sehr eindeutig“, erläuterte Behördenvertreter Ziegler.

Gemeinde hat Antrag für Ampel gestellt

Bei der Ortseinsicht verschafften sich die Beteiligten ein genaues Bild von der Gefahrensituation, die sich durch die in den vergangenen Jahren entstandene neue bauliche Situation geändert habe. Nach Auskunft von Hermann Ziegler lägen deshalb jetzt die Voraussetzungen für die Einrichtung einer Fußgängerampel am Schülerübergang vor. Bürgermeister Finauer sagte zu, dass ein entsprechender Antrag der Gemeinde Anzing auf eine Überquerungshilfe an das Landratsamt gestellt werde, der zuerst eine Bedarfsanalyse zur Folge haben wird.

„Wichtig ist, dass die Überquerung der Ortsdurchfahrt für die betroffenen Senioren und anderen Fußgänger sicherer wird", sagte Thomas Huber. "Aus meiner Sicht könnte die Einrichtung einer Fußgängerampel eine gute Lösung darstellen ‒ allerdings muss diese dann auch genutzt werden.“

Artikel vom 19.11.2018
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...