Leben retten in Sauerlach

Sauerlach · Dieses Jahr gibt es gleich zwei Chancen zum Blutspenden

Herzblut am 15. Juni oder 21. September schenken und mit einem guten Gefühl nach Hause gehen.	Foto: BSD

Herzblut am 15. Juni oder 21. September schenken und mit einem guten Gefühl nach Hause gehen. Foto: BSD

Sauerlach · Sauerlach aufgepasst! Der Blutspendedienst des BRK (BSD) ist wieder da – zwei Blutspendeaktionen wird es in diesem Jahr noch geben: Am Freitag, 15. Juni und 21. September kann in der Mehrzweckhalle, Am Otterloher Feld 2, jeweils von 16 bis 20 Uhr Blut gespendet werden.

Mehr als 50 Liter Blut konnten bei der Aktion im September 2017 für schwerkranke und verletzte Patienten gesammelt werden, weil insgesamt 122 Menschen zur guten Tat erschienen waren. Dieses positive Ergebnis gilt es, in diesem Jahr noch zu toppen. Insbesondere der engagierte Elternbeirat der örtlichen AWO Kindertagesstätte Sternschnuppe blickt den zwei Blutspendetagen gespannt entgegen. Denn gemeinsam mit dem BSD haben sich die Mitglieder auch in diesem Jahr für die Blutspende in Sauerlach stark gemacht. Blutspenden ist Hilfe, die ankommt! Denn in Bayern werden pro Tag etwa 2.000 Blutkonserven für die Patienten in den Kliniken benötigt.

Am 14.Juni wird in diesem Jahr der 15. Weltblutspendertag begangen. Dieser besondere Tag wird zu Ehren des Pioniers der Transfusionsmedizin - Karl Landsteiner (1868-1943) - seit 2004 jedes Jahr an dessen Geburtstag, gefeiert. An diesem Tag stehen die Menschen im Mittelpunkt, die sich zum Teil bereits über viele Jahre lang für andere Menschen einsetzen und schon unzählige Leben gerettet haben – Ehrenamtliche und Blutspender. Unmittelbar nach dem Weltblutspendertag, am 15.Juni, steigt die erste Blutspendeaktion für 2018 in Sauerlach. »Nach 2017 bieten wir den Menschen hier erneut die Chance, sich als Lebensretter auszuzeichnen und sich in die Riege der aktuell etwa 250.000 Blutspender in Bayern einzureihen«, sagt Robert Schneider. Der Gebietsreferent des BSD freut sich auf die Aktion, die er wieder in enger Zusammenarbeit mit den freiwilligen Helfern aus der KiTa sowie den Eltern organisiert. Nach der Spende wird eine stärkende Brotzeit durch die Helfer und Eltern bereitgestellt. Der Obulus, der sonst üblich für Spendergeschenke zur Verfügung steht, fließt diesmal direkt in die KiTa. »Somit helfen die Sauerlacher Bürger nicht nur Verletzten und Kranken mit ihrer Spende, sondern auch der anliegenden KiTa und damit dem Gemeinwohl. Eine tolle und selbstlose Aktion, die nun schon zum zweiten Mal stattfinden kann«, lobt Robert Schneider.

Artikel vom 11.06.2018
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...