Die Heimat neu entdecken

Vaterstettener Schüler stellen Radlführer für Kinder vor

Die Schüler des P-Seminars mit ihrer Lehrerin Martina Siebs (sitzend mitte), Archivpflegerin Ulrike Filtner und Bürgermeister Georg Reitsberger (hinten rechts).	Foto: Stefan Dohl

Die Schüler des P-Seminars mit ihrer Lehrerin Martina Siebs (sitzend mitte), Archivpflegerin Ulrike Filtner und Bürgermeister Georg Reitsberger (hinten rechts). Foto: Stefan Dohl

Vaterstetten · Wenn 15 angehende Abiturienten des Vaterstettener Humboldt Gymnasiums eineinhalb Schuljahre an einem Projekt arbeiten, muss ja was Gescheites dabei rauskommen. Erst recht wenn die Schüler dabei noch vom Vaterstettener Gemeindearchiv unterstützt werden.

So geschehen beim nun frisch erschienenen Radlführer durch die Gemeinde Vaterstetten für Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren. »Der Radlführer soll das kindliche Interesse an der Heimat wecken«, erklärt Ulrike Filtner, Archivpflegerin der Gemeinde. »Es ist kein Kunstführer im herkömmlichen Sinne, sondern er zeigt uns Dinge, die wir sonst einfach links liegen gelassen hätten und er teilt uns Wissen in absoluter Kurzform mit.« Es geht also nicht ums reine Fakten aufzählen. Vielmehr soll das Buch »Freude machen, indem wir Spannendes und Neues über die Gegend erfahren, in der wir leben«, erklärt Filtner.

Die Hauptarbeit an dem 60 Seiten starken Büchlein haben die Schüler der 12. Klasse im Rahmen ihres Projekt-Seminars im Fach Geschichte mit Unterstützung von der Archivpflegerin und ihrer Lehrerin Martina Siebs selbst geleistet. In dem P-Seminar entstand auch die Idee »einen Radlführer für Kinder zu entwerfen, die neu zugezogen sind, oder die ihre Heimat noch besser kennenlernen wollen«, schreiben die Schüler in ihrem Vorwort. »Wir haben Fotos gemacht und die Texte mit Hilfe der Quellen aus dem Archiv selbst erarbeitet. Schließlich sind wir mit dem Auto und den Rädern die Strecken abgefahren und haben Wegbeschreibungen verfasst.«

Das Ergebnis dieser Projektarbeit kann sich sehen lassen. Die neun vorgestellten Fahrradstrecken mit einer Fahrtdauer zwischen 15 und 35 Minuten sind die Schüler mit der siebenjährigen Melanie gefahren, damit die angegebenen Zeiten auch dem »Kinderniveau« entsprechen. Nach der genauen Beschreibung der Radlwege werden die einzelnen Orte von den beiden Maskottchen »Balduin« und »Gerlinde« kindgerecht historisch und kulturell vorgestellt. Aber auch schöne Plätze für eine Brotzeit oder Spielplätze finden sich in der Beschreibung.

Bürgermeister Georg Reitsberger dankte den Schülern bei der Vorstellung des Büchleins im Vaterstettener Rathaus im Namen der Gemeinde. Reitsberger erinnerte daran, dass es trotz der rasanten Veränderungen in der schnell wachsenden Gemeinde immer noch viel zu entdecken gebe. Auch Vaterstetten könne mit »Naturdenkmälern, prächtigen Dorfkirchen und architektonisch bedeutsamen Gebäuden und Einrichtungen aufwarten«.

Außerdem regte der Gemeindechef an, eine Radltour aus dem Büchlein mit ins Vaterstettener Ferienprogramm aufzunehmen. Außerdem sei der Vaterstettener Radlführer »ein gutes Zusatzgeschenk bei einem neuen Radl«, scherzte Reitsberger.

Den Radlführer bekommt man für 9 Euro an der Pforte des Rathauses und zusätzlich noch in der Gemeindebücherei. Mit etwas Glück können Sie einen Radlführer gewinnen.

Verlosung:
Der Kurier Ebersberg verlost drei Radlführer für Kinder .
Teilnehmen können Interessierte bis Freitag, 16. März 2018.

Artikel vom 02.03.2018
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...