DJK Pasing – TSV Grünwald 0:3

Grünwald · Siegesserie reißt nicht ab

Grünwald · Am Ostersamstag musste bei sommerlichen Temperaturen bei DJK Pasing, der ebenfalls wie Grünwald 27 Punkte ausweist, angetreten werden und noch dazu auf Kunstrasen.

Bereits nach vier Minuten stand es 1:0 für Grünwald, nachdem Butterhof mit schönem Paß Meisel einsetzte, dieser auf Zwickl weiterleitete und der überlegt einschoss. Leider mußte Michi Vötter bereits nach 17 Minuten mit einer Adduktorenverletzung ausscheiden, für ihn kam Beni Löppert. In der 27. Minute war Manu Krißler alleine durch und wurde vom Hausherrenkeeper vor der Strafraumgrenze klassisch »umgehauen«. Dem sehr gut leitenden Schiedsrichter Benedikt Dörder aus Bad Wiessee blieb keine andere Wahl als Rot zu zeigen. Den fälligen Freistoß aus 17 Metern führte Stefan Meisel aus, der Ball wurde leicht abgefälscht und es stand 2:0 für die Grün-Weißen. Diese Führung und der Gegner einen Mann weniger, sollte eigentlich zu einem überlegten Fußballspiel aus Grünwalder Sicht führen, war aber nicht so. Die Hausherren waren nach dem Platzverweis einfach lauffreudiger und riskierten verständlicherweise mehr, so dass man die Unterzahl nicht bemerkte, aber die Grünwalder Abwehr ließ keine Chance zu.

In der Halbzeitpause musste Butterhof mit einer Pollenallergie raus und Christian Baumgartner konnte wegen einer Oberschenkelzerrung nicht weiter machen. Es kamen Andi Küffner und Jan Sachstetter. Ab der 60. Minute hat Pasing in Unterzahl stark nachgelassen und Grünwald hatte Konterchancen am laufenden Band wie in der 53. Minute durch Sachstetter, als er am Keeper scheiterte, 63. Minute – wieder war Sachstetter frei vorm Tor, schoss aber zu spät, 69. Minute, Sachstetter vergab seine dritte Möglichkeit. Erst in der 72. Minute kam der hochverdiente 3. Treffer. Beni Löppert flankte von rechts präzise auf Manuel Krißler und der verwandelte zum sicheren Endstand von 3:0. Über die gesamten 90 Minuten gesehen, war der Auswärtssieg hoch verdient, nicht allein durch die geschlossene Mannschaftsleistung, in die sich die eingewechselten Spieler nahtlos einfügten.

Nach diesem Sieg hat sich die Mannschaft erstmals in der Tabelle von den Abstiegsplätzen verabschiedet und steht nun mit 30 Punkten auf Platz 10. Aber dieser Tabellenplatz trügt, denn zwei weitere Mannschaften haben 30 Punkte und drei weitere Teams folgen mit 29, 27 und 26 Zählern.

Nur Garmisch scheint endgültig abgestiegen. Es ist also keineswegs die Abstiegsgefahr gebannt, das heißt also, die Mannschaft muss die erarbeitete Spannung aufrecht halten und nach Möglichkeit die nächsten Spiele gewinnen.

Am Freitag, 29. April, um 19.30 Uhr wird der ebenfalls gefährdete MTV Berg an der Keltenstraße erwartet. Dieser Gegner ist keinesfalls zu unterschätzen, denn Berg hat den Tabellendritten Peiting mit 4:2-Toren besiegt.

Gespielt haben und im Kader waren: Gjondedaj, Bauer, Butterhof (46. Küffner), Schwarzbauer, Vötter (17. Löppert), Baum, Lazarevic, Zwickl, Krißler, Meisel, Baumgartner (46. Sachstetter), Mader.

J. Joppa

Artikel vom 27.04.2011
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...