Polizei stellt Mann mit Graugans

Olympiapark · Böse Absicht?

Olympiapark · Ein Mann, der eine Graugans durch den Olympiapark trägt, erregte am vergangenen Donnerstag, 12. August, die Aufmerksamkeit mehrerer Passanten, die wiederum eine Polizeistreife informierte.

Als die Beamten den 25-Jährigen entdeckt hatten, ließ dieser die Gans fallen und wollte sich im nahegelegenen Parkhaus verstecken. Die Beamten fanden ihn jedoch uns stellten ihn aufgrund seines verdächtigen Verhaltens zur Rede.

Dabei erklärte der junge Mann, mehrere Gänse im Olympiapark angefüttert zuhaben, um sie leichter fangen zu können. Ihm sei langweilig gewesen, weshalb er die eingefangene Gans in seiner Wohnung nahe des Olympiaparks habe halten wollen.

Die Polizeibeamten sind jedoch skeptisch. Laut offizieller Mitteilung hatte der 25-Jährige ein 21 Zentimeter langes Küchenmesse bei sich. Es besteht der Verdacht, dass der Mann die Gans schlachten wollte.

Aus diesem Grund kommt nun ein Strafverfahren wegen Jagdwilderei auf den 25-Jährigen zu. Ohne Schaden ist hingegen die Gans davongekommen. Als die Beamten sich um das Tier kümmern wollten, war sie nicht mehr aufzufinden. Wahrscheinlich ist das Tier unverletzt geblieben, nicht zuletzt auch durch die Aufmerksamkeit einiger Passanten.

Artikel vom 18.08.2010
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...