Quo vadis, Amerika?

Das neue Herbstprogramm der vhs Grafing ist erschienen

USA quo vadis? Die vhs Ebersberg-Grafing hat zuletzt ihr neues Programm für Herbst / Winter veröffentlicht.	Foto: vhs

USA quo vadis? Die vhs Ebersberg-Grafing hat zuletzt ihr neues Programm für Herbst / Winter veröffentlicht. Foto: vhs

Grafing/Ebersberg · »Amerika, Amerika, sag wo gehst du hi?« – das fragte sich schon die Münchner Spider Murphy Gang in einem Song aus dem Jahre 1987.

Auch 30 Jahre später lässt sich diese Frage nicht mit Gewissheit beantworten. Der von vielen unerwartete Wahlsieg von Donald Trump gegen das Clinton-Establishment Anfang des Jahres hat viele Menschen zutiefst verunsichert. Nach der großen Obama-Euphorie herrscht nun blankes Entsetzen und Resignation. Diese Verunsicherung in der Beziehung zum »großen Bruder« möchte die vhs Grafing-Ebersberg in ihrem neuen Programm aufgreifen und diskutieren. Was bedeuten die vielen zur Disposition stehenden Grundrechte und Freiheiten für Deutschland, für Europa und für die Welt?

Welche Folgen hat dies für die transatlantischen Beziehungen? Wie geht es weiter mit dem Klimaschutz, dem Atomabkommen, der NATO, dem Welthandel, der Friedenspolitik? Wie steht es um die Beziehungen zu Russland oder China? Wie geht es weiter im gefährlichen Korea-Konflikt? Diese offenen Fragen und weitere sollen im neuen Semesterprogramm zur Debatte gestellt und antworten gefunden werden.

Trotz alldem wollen die Macher des Programms um Dr. Martina Eglauer natürlich auch die historisch gewachsene enge kulturelle Bindung zu den USA thematisieren. So berichtet Sonja Endlweber zum Auftakt am 10. Oktober im alten Kino von ihrem siebenjährigen Abenteuer zusammen mit Günter Wamser und ihren Pferden durch die USA: »Der lange Ritt – 7 Jahre unterwegs in USA, Kanada & Alaska«.

Am 18. Januar 2018 erzählt Dirk Rohrbach mit atemberaubenden Bildern von seinen Abenteuern per Rad: »High­way Junkie – Mitten durch Amerika«. Neben weiteren spannenden Bilderreportagen aus dem Land der Freiheit präsentiert Bina Schröer am 24. November in einer Lesung amerikanische Literatur, umrahmt von einem Musikschulkonzert im kleinen Konzertsaal in Ebersberg. Die bereits angesprochenen jüngsten politischen Entwicklungen und historischen Themen zum politischen System der USA, USA und China, USA und Israel, USA und Iran, zum »American Dream« von Prof. Dr. Hartmut Keil sowie zum Rückblick auf ein Jahr Präsidentschaft Donald Trump von Dr. Markus Hünemörder greifen gleich mehrere Vorträge auf. Außerdem finden sich noch zahlreiche weitere Veranstaltungen und Seminare zur amerikanischen Kultur in Form von Literatur, Musik oder Tanz.

In diesem Semester feiert die vhs-Vortragskarte ihr 10jähriges Jubiläum. Mit etwas Glück kann man eine Vortragskarte für das neue Semester gewinnen, wenn man beim vhs Rate-Quiz mitmacht. Alle anderen können für unverändert 18,00 Euro alle gekennzeichneten Vorträge und Bilderreportagen besuchen. Neu in diesem Semester ist eine ergänzte Ermäßigungsregel, um »Bildung für alle« noch mehr zu ermöglichen. Alle Teilnehmer, die Arbeitslosengeld II oder Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII oder Asylbewerberleistungsgesetz beziehen, zahlen nur 1,00 Euro pro Doppelstunde für einen vhs-Kurs. Eine personalisierte vhs-Vortragskarte kostet ebenfalls nur einen Euro.

Zu finden ist das komplette Programm auch im Internet unter: www.vhs-grafing.de im Internet.

Anmeldungen telefonisch, unter: 0 80 92 / 81 95-0, per Fax: 0 80 92 / 81 95-55, oder per E-Mail info@vhs-grafing.de und natürlich auch persönlich in den Geschäftsstellen in Grafing, Ebersberg und Markt Schwaben.

Artikel vom 15.09.2017
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...