Rege Bautätigkeit für die neue Mitte

Neuperlach · Die Maße von »Loge No.1« sind schon zu erkennen

Das neue Zentrum Neuperlachs nimmt mit dem Aushub erste Konturen an. 	Foto: RedN

Das neue Zentrum Neuperlachs nimmt mit dem Aushub erste Konturen an. Foto: RedN

Neuperlach · Ein bislang freudloser Autostellplatz soll die neue Neuperlacher Mitte werden. Anstelle jahrzehntelang fort-währender Ödnis am Hanns-Seidel-Platz ist umfangreiche Bau-Bewegung geraten.

Nicht nur 174 Wohnungen sollen durch den Bau des sogenannten Kulturquadrates hier in den nächsten Jahren entstehen. Auch ein neues und repräsentatives Kulturbürgerhaus soll im Neuperlacher Kernland vis-á-vis des Perlacher Einkaufszentrums geschaffen werden. Bereits im Sommer hatte der erste Spatenstich für das »Kulturquadrat« im Bereich der Von-Knoeringen- / und Fritz-Erler-Straße Platz stattgefunden.

In-zwischen schreiten die Bauarbeiten weiter voran. Im ersten Bauabschnitt soll mit der »Loge No.1« ein außergewöhnliches wie repräsentatives Wohnbauprojekt realisiert werden. Derzeit sind die Erd- und Verbauarbeiten in vollem Gange, aber die Projektumrisse sind in ihren Konturen bereits zu erkennen.

Im Bereich der »Loge No.1« sollen voraussichtlich 86 hochwertige Eigentumswohnungen geschaffen werden. Neben Ein- bis Dreizimmerwohnungen sind unter dem Dach auch lichtdurchflutete Atelierwohneinheiten vorgesehen. Der begehbare Dachgarten soll dann den Blick auf ein neues, durch das Kultur-Bürgerhaus zu krönende Gesamt-Ensemble eröffnen. Wer hier rundum blickt, soll das gesamte, neu strukturierte Zentrum erblicken können. Für die Neuperlacher eröffnen sich aber nicht nur entlang des Dachgartens ungewohnte Perspektiven.

Nachdem das Viertel ein halbes Jahrhundert ohne echtes Zentrum auskommen musste, soll dies nun baulich nachgeholt werden. »Für die Bürgerinnen und Bürger schließt sich nun diese insbesondere auch emotionale Lücke«, unterstreicht die BHB Bauträger Bayern GmbH als maßgeblicher Projektentwickler. Im Quartier mit seinen großzügigen Grünflächen soll zudem auf dem sogenannten »Kunstrasen« auch ein ganzes Ensemble von Kunstwerken situiert werden. Besonderer Eye-Catcher freilich soll das neue Kulturbürgerhaus sein. Hier soll sich vitales Stadtteilleben zentral bündeln (wir berichteten).

Auch ein Sozialbürgerhaus und diverse Geschäfte sind hier geplant. Was noch nicht steht neben den Grundmauern, ist aber auch der exakte Zeitplan für das langersehnte Vorzeigeprojekt. Darauf drängt auch der örtliche Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach mit Nachdruck. RedN

Artikel vom 07.09.2017
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...