»Wir haben eine Art Lotsenfunktion«

Münchner Seniorenvertretung sucht Kandidaten

Ingrid Neumann-Micklich 	Foto: Seniorenbeirat

Ingrid Neumann-Micklich Foto: Seniorenbeirat

München/Schwabing · Für die Interessen aller Münchnerinnen und Münchner über 60 gibt es die Seniorenvertretung, die am 26. November 2017 neu gewählt wird. Kandidaten können sich bis Freitag, 28. Juli, bewerben.

Im Interview erklärt Seniorenbeirätin Ingrid Neumann-Micklich aus Schwabing-West, was die Aufgaben der Seniorenvertretung sind und warum das Gremium auf neue Gesichter angewiesen ist.

Münchner Wochenanzeiger: Frau Neumann-Micklich, wie genau profitieren die Münchner Seniorinnen und Senioren im Alltag von der Arbeit der Seniorenvertretung?

Ingrid Neumann-Micklich: Die Seniorenvertretung berät und informiert ältere Menschen in allen relevanten Themen. Ziel ist es, schnell und unbürokratisch Hilfe zu leisten. Es gibt in München sehr viele Hilfsangebote – dies ist für viele völlig unübersichtlich. Wir haben eine Art Lotsenfunktion und können Wege zur Hilfe aufzeigen.

Warum ist es wichtig, dass immer mehr Senioren für die Münchner Seniorenvertretung kandidieren?

Neumann-Micklich: In München leben über 300.000 Menschen über 60 Jahren – die brauchen eine starke Vertretung. Je 2000 Bewohner über 60 in jedem Stadtbezirk können einen Seniorenvertreter wählen. Bei uns in Schwabing-West sind das acht.
Bei der letzten Wahl 2013 hatten wir zu wenig Kandidaten, so dass nicht alle Stadtbezirke voll besetzt werden konnten. Da in jeder Wahlperiode Leute aus verschiedenen Gründen ihr Amt aufgeben, ist es natürlich gut, wenn wir Nachrücker haben, die Lücken füllen können.

Wie sind Sie selbst zu dieser Aufgabe gekommen?

Neumann-Micklich: Als ich aufgehört habe, in der Altenpflege zu arbeiten, suchte ich eine neue Aufgabe, die mit älteren Menschen zu tun hat. Da bot sich die Seniorenvertretung an. Ich habe vor acht Jahren kandidiert und es nie bereut. Ich kann gut mit alten Menschen umgehen, kenne viele ihrer Sorgen und Nöte.
Seit der Wahl 2013 bin ich stellvertretende Vorsitzende, außerdem leite ich als Seniorenbeirätin den Fachausschuss Gesundheit. Ich arbeite seit Jahren im Büro des Mieterbeirates und bin Mitglied im Bezirksausschuss Schwabing-West (BA 4). Die Themen überschneiden sich in allen Gremien und somit fühle ich mich bestens vernetzt.

Interview: Benjamin Schuldt

Kandidat werden
Für die Seniorenvertretung kann jede/r kandidieren, der am Stichtag 26. November 2017 60 Jahre oder älter ist, seit mindestens sechs Monaten mit Hauptwohnsitz in der Stadt München gemeldet ist und über eine gültige Aufenthaltserlaubnis verfügt (deutsche Staatsangehörigkeit ist kein Muss).

Die Bewerbungsunterlagen gibt es an folgenden Orten:

  • Sozialreferat, Abteilung Altenhilfe und Pflege
    (Orleansplatz 11, Zimmer 3018), Tel. 0 89/23 34 81 10
  • Geschäftsstelle des Seniorenbeirats
    (Burgstraße 4), Tel. 089/23 32 11 66
  • in allen Münchner Alten-und Service-Zentren (ASZ)

Artikel vom 13.07.2017
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...