Burschen feiern Jubiläum

Die Birker Burschen begehen ihren stolzen 125. Geburtstag

Schon damals fesch und eine wahre Augenweide: die Birker Burschen aus Unterhaching, die am 9. Juli ihren 125. Geburtstag mit einem Festumzug feiern. 	Foto: Birker Burschen

Schon damals fesch und eine wahre Augenweide: die Birker Burschen aus Unterhaching, die am 9. Juli ihren 125. Geburtstag mit einem Festumzug feiern. Foto: Birker Burschen

Unterhaching · Die Birker Burschen feiern in diesem Jahr ihren stolzen 125. Geburtstag. Ins Leben gerufen wurde der Verein 1892 auf Anregung von Franz Beiser vom Mairhof, der damals auch als 1. Vorsitzender fungierte. Rund 35 Mitglieder zählte der Verein bei seiner Gründung.

In seinen Statuten vom 24. Mai 1892 ist die Aufgabe der Burschenschaft klar umrissen: »Der Zweck des Vereins ist Förderung des sittlichen Gesellschafts- und Gemeinsinns durch humoristische Gedichte, Theater, Gesang und Bälle«. Der Auftrag, die Gemeinschaft in der Gemeinde durch Geselligkeiten und Festivitäten zu stärken, ist noch heute eine wichtige Vereinsaufgabe und oberstes Gebot für die Unterhachinger Burschen. Weitere Meilensteine in der Vereinsgeschichte: 1907 wurde eine eigene Standarte angeschafft, die 1924 schließlich in die eigene, größere Vereinsfahne eingearbeitet wurde. Auch heute existiert die Vereinsfahne noch. Um sie bei großen Anlässen, wie beispielsweise am Festumzug am 9. Juli mitführen zu können, wurde sie regelmäßig aufwendig restauriert, das letzte Mal erst in diesem Jahr. 1909 wurde der erste Maibaum von den Birker Burschen aufgestellt. Seitdem wurden 19 »nachgewiesene« Maibäume von den Burschen errichtet. Seit 1968 geschieht dies vor dem Gasthaus Kammerloher, das sich direkt neben dem Heimatmuseum der Gemeinde befindet. Vor dem Aufstellen steht aber das Einbringen, Herrichten und vor allem Bewachen des »Zunft-Stangerls«. Erst 2016 wurde der letzte Maibaum von den Burschen per Hand aufgestellt. Zu den weiteren traditionsreichen Veranstaltungen zählt die Sonnwendfeier auf der Glonnerwiese, die 2012 bereits zum 50. Mal stattgefunden hatte. Lediglich im Jahr 2016 wollte das Wetter partout nicht mitspielen, und das beliebte Sommerfeuer musste aufgrund des anhaltend schlechten Wetters abgesagt werden.

Mitglied darf jeder Mann ab 16 Jahren werden, der nicht verheiratet ist. Mit der Hochzeit, so wollen es die Statuten, wird die Mitgliedschaft beendet, zum Trost darf man sich aber dann zu den Altburschen zählen, zumindest dann, wenn man nicht unehrenhaft aus dem Burschenverein entlassen wird. Das kann beispielsweise passieren, wenn jemand zwar gerne mitfeiern, aber nicht mitarbeiten möchte. So kann man auch nicht einfach Mitglied bei den Burschen werden, sondern muss sich erst als Anwärter eine Zeitlang beweisen. Gute Gelegenheit seinen Arbeitseifer unter Beweis zu stellen gibt es bei den nächsten Festen, die quasi vor der Türe stehen: Seinen Geburtstag feiert der Unterhachinger Burschenverein nämlich unter anderem mit einem Festzug am Sonntag, 9. Juli. Bei hoffentlich schönem Wetter wird zunächst eine Feldmesse um 9 Uhr auf der Glonner Wiese abgehalten. Dort wird der bekannte Wiesn-Pfarrer Rainer-Maria Schießler den Gottesdienst abhalten. Der Festumzug zieht sich anschließend durch Unterhaching und mündet schließlich im Festzelt auf dem Unterhachinger Bürgerfest. Eingeladen sind zur Teilnahme alle Unterhachinger Vereine und natürlich auch Abordnungen der Partnerstädte von Unterhaching sowie befreundete Vereine. »Wir freuen uns, dass wir auch einige Pferdefuhrwerke dabei haben und natürlich auch einige Blaskapellen spielen«, erklärt der Vorsitzende der Birker Burschen, Franz Maier.

Die Burschenschaft hofft indes auf zahlreiche Bürger, die den festlichen Zug durch die Gemeinde begleiten. Der Zug wird sich gegen 10.30 Uhr in Bewegung setzen. Nach dem Einzug ins Festzelt wird dort fröhlich weiter mit der Party-Band »Hefe 10« gefeiert. Als besonderes Schmankerl gibt es an diesem Tag »Ochs am Spieß«. Damit aber noch nicht genug, denn ein 125-jähriger Geburtstag will schließlich gebührend begangen werden. Bereits am Samstag, 22. Juli, findet das nächste Party-Highlight statt. Dann steigt eine große Party im Wertstoffhof der Gemeinde in der Biberger Straße. Viel Musik und Barbetrieb sollen zahlreiche Partygäste, allerdings erst ab 16 Jahren, anlocken. Die Partyband »Notausstieg« wird für gute Stimmung sorgen, kündigt Franz Maier an. Der Eintritt kostet 8 Euro, Karten gibt es bereits jetzt auf der Burschen-Homepage www.birkerburschen.de zu kaufen. Wer nicht nur gerne mit den Burschen feiern, sondern auch Mitglied werden will, kann einfach an jedem 1. Freitag im Monat zum Stammtisch der Burschen in das Gasthaus Kammerloher kommen, Beginn ist um 20 Uhr. Bei den Treffen werden die aktuellen Planungen besprochen. Jetzt wird aber erst einmal gebührend Geburtstag gefeiert.

Heike Woschée

Artikel vom 28.06.2017
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...