Straßen werden Partymeile

Am Wochenende ist wieder Zeit für Corso Leopold und Streetlife-Festival

Der Corso Leopold ist eines der größten Straßenfeste Europas.	Foto:  Wolfgang Roucka

Der Corso Leopold ist eines der größten Straßenfeste Europas. Foto: Wolfgang Roucka

München/Schwabing · Er zählt zu den großen Highlights des Münchner Veranstaltungssommers: Der »Corso Leopold« zieht mittlerweile über 600 000 Besucher aus ganz Deutschland in seinen Bann.

Münchens Partymeile am 20. und 21. Mai 2017
Wo Schwabing besonders leuchtet ...
Artikel vom 18.05.2017: Der Corso Leopold bietet am Wochenende ein unerhörtes Programm

> Programm Corso Leopold am 20. und 21. Mai
> Programm Streetlife Festival am 20. und 21. Mai

Zweimal im Jahr werden Ludwig- und Leopoldstraße für zwei Tage zur turbulenten Partymeile. Auch am kommenden Wochenende, 20. und 21. Mai, heißt es wieder Leinen los für Kunst, Kultur, Musik, Sport, Gaumenkitzel und jede Menge Action bei einem der größten Straßenfeste Europas. Die Veranstaltung findet am Samstag ab 16 Uhr und am Sonntag von 11 bis 20 Uhr statt.

Wir erinnern uns zurück: Einst wollten es die Schwabinger Friedensaktivisten Wolfgang Heuss, Thomas Pampuch und Ekkehard Pascoe, allesamt eher Fußball-Muffel, nicht mehr hinnehmen, dass die Leopoldstraße nur für Kicker-Feiern in Beschlag genommen werden darf. Gerechterweise sollte die Strecke da auch mal als »Corso« für alle freigegeben werden. Ein verrückter Traum, der sich aber mit Hartnäckigkeit und der Unterstützung gleichgesinnter Bürger und Stadträte bald erfüllte.

Heute – fast 20 Jahre nach dem Urknall – brennt auf dem »Corso Leopold« unter der Schirmherrschaft von OB Dieter Reiter ein unwiderstehliches Unterhaltungs- und Infotainment-Feuerwerk ab. Selbst Parteien, Vereine, Literaturhäuser bis hin zu Radio- und TV-Sendern oder den Klassik-Musikern der Bayerischen Philharmonie, wollen es sich nicht nehmen lassen, aktiv mitzumischen. Auf unzähligen Bühnen wird ein buntes Programm vom Feinsten geboten – sei es treibender Ska, entspannter Soul oder Live-Klassik von den Musikern der Bayerischen Philharmonie. Dazu geht am Samstagabend eine große Party ab, bei der das Publikum zum DJ-Sound aus Kopfhörern abtanzt.

Jeder Straßenbereich hat etwas Besonderes zu bieten. Kunst und Kultur spielen beispielsweise auf den 2,3 Kilometern zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit, nördlich der Ge­or­genstraße, die Hauptrolle. Südlich davon stehen unter dem Motto »Streetlife Festival«, das »Leben in der Stadt« mit Themen wie Klima und Energie, Mobilität, Stadtgestaltung, Sport, Lifestyle, Mensch, Familie oder Ernährung im Mittelpunkt.

Zwischen Siegestor und Geschwister-Scholl-Platz findet sich ein FairWert-Basar mit stylischer Kleidung, ausgefallenen Dekoartikel und liebevoll hergestelltem Spielzeug aus fairer Produktion. Und für alle, die es besinnlich lieben, veranstaltet der Seerosenkreis die beliebte Literaturbühne mit Lesungen. Apropos: Dem Friedens- und Gemeinschaftsgedanken gemäß, wird der »Platz der Schwabinger« vor der Bücherei Lehmkuhl nun zum »Platz für Schwabinger, Flüchtende und Flüchtlingshelfer«. Neben Theater, internationaler Kultur und Kunsthandwerk locken sogar Sandstrände Besucher an. Oder wie wär’s, beim Soccerturnier selbst aktiv zu werden?

Auch Infostände dürfen natürlich nicht fehlen: An zahlreichen Stellen geben Profis Tipps zu Ernährung oder Fitnesstrends. Wer sich so brav um seine Gesundheit gekümmert hat, darf sich dann getrost mit ein paar Köstlichkeiten an den Imbissständen oder einem Cocktail in der Beacharea belohnen.

Gerüchteweise sollen sich dabei schon manche Partner fürs Leben gefunden haben…

Alle weiteren Informationen gibt es unter corso-leopold.de und streetlife-festival.de

Artikel vom 16.05.2017
Auf Facebook teilen / empfehlen Whatsapp

Weiterlesen





Wochenanzeiger München
 
Kleinanzeigen München
 
Zeitungen online lesen
z. B. Samstagsblatt, Münchener Nord-Rundschau, Schwabinger-Seiten, Südost-Kurier, Moosacher Anzeiger, TSV 1860, ...